Willkommen in meiner Welt

Redaktion Von Redaktion

Tausend Themen treiben durch meine Gedanken. Und ausgerechnet mit demThema, mit dem ich mich ungern auseinandersetze, sitze ich nun hier.Das Thema bin ich selbst. Der Grund ist Sex in the City - die neueKolumne auf dbna.

Tausend Themen treiben durch die Welt meiner Gedanken. Und ausgerechnetmit dem einen Thema, mit dem ich mich ungern auseinandersetze, sitzeich nun hier. Obwohl das auch nicht stimmt, ich mag das Themaeigentlich. Nur ist es merkwürdig, darüber zu schreiben. Das Thema binich selbst.

Beidem Gedanken an mich selbst muss ich schon wieder an so vieleinteressante Fragen denken. Ob ich mit meinen 24 Jahren schon zu den"älteren" gehöre zum Beispiel. Und wie individuell verschieden dieLeute in meinem Umfeld doch alle sind. Hier in Nordrhein-Westfalen, woich geboren und aufgewachsen bin, kann man ja die verschiedenstenMenschenschläge beobachten. Da gibts die Leute ausm Pott, die mit"datt" und "watt" der deutschen Rechtschreibung kleinere Schnippchenschlagen und für ihr loses Mundwerk berüchtigt sind. Im Münster- undSauerland gibt es auch ganz eigene Menschentypen. Und gerade dasRheinland ist für seine Mentalität ja überall berühmt. Dass gerade Kölneine Stadt ist, die es mir besonders angetan hat, liegt auf der Hand.Um einen Freund zu zitieren: "Köln war schon immer 2 Grad wärmer!" Obwirklich der hohe Schwulenanteil daran schuld ist, sei maldahingestellt, jedenfalls gibt es da viel zu erleben. Und auch dierestliche Szene von NRW gibt ja einiges her. Und wenn es mich in dieFerne verschlägt, dann schau ich halt da, was sich auftut!

Nun kann ich als Student zumindest etwas freier über meine Zeitverfügen als mancher Angestellter oder Schüler. Zwar bedeutet daswirklich nicht, dass Studenten nur auf der faulen Haut liegen (Schwuleverkleiden sich ja auch nicht alle als Frauen), aber zumindest klapptes meist doch, spontan irgendwelche Aktionen mitzumachen. Und ich gehelieber aus, bevor ich eingehe. Noch schöner und interessanter ist esaber, wenn man bei Freunden oder Bekannten einen gemütlichen Abendmacht. Was man da so zu hören und zu sehen bekommt, regt zumNachdenken, nachahmen, zur Vorsicht oder zum lachen an. Und in meinemFall auch noch zum schreiben. Und das könnt ihr hier dann lesen.

Tja,nun sitze ich hier immer noch, und ein richtiges Thema habe ich dennochnicht. Denn es geht hier um viel mehr als um mich. Wenn ihr demnächsthier lest, was ich über des Schwulen beste Freundin zu sagen habe, mirGedanken zu Partys, Flirtversuchen, Beziehungen, Trauer und Freude,Lust und Liebe mache, dann heiße ich euch damit Willkommen. Willkommenin der schönen schwulen Welt, willkommen in ihren Facetten und Farben.Willkommen in meiner Sicht der Dinge. Viele werden sich vielleichtwiedererkennen, andere werden ganz anders denken, weil es ja eben meineSicht der Dinge ist. Manche Anekdote aus meinem Umfeld wird zumNachdenken anregen, anderes belanglos erscheinen. Immer jedoch wird esein Stückchen Alltag transportieren. Egal ob du nun neu hier bist,einfach nur mal reingesurft gekommen bist oder schon lange Stammuser:

Willkommen!

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!