Zeremonie erlaubt

Redaktion Von Redaktion

(dbna.de / cafe-future.net) Bisher waren die aufwändigen Hochzeitszeremonien in den Traumwelten der Disney-Parks nur heterosexuellen Paaren vorbehalten. Nun sollen auch Schwule und Lesben eine "Fairy-Tale-Hochzeit" in den Parks buchen können - bislang war dies nur in Rahmen einer geschlossenen Zeremonie in abgetrennten Räumlichkeiten möglich. Jetzt dürfen sie sich ihr "Ja-Wort" auch in den öffentlichen Bereichen der Freizeitparks geben.

"Die Öffnung für gleichgeschlechtliche Paare ist Teil unserer gastfreundlichen, respektvollen und weltoffenen Atmosphäre für alle unsere Besucher", so ein Unternehmenssprecher. Disney bemüht sich bereits seit einiger Zeit auch um die Gleichbehandlung homosexueller Mitarbeiter am Arbeitsplatz.

Bei konservativen US-Politikern schrillten rasch die Alarmglocken."Diese Zeremonien haben ja doch kein legales Fundament", argumentiertRepublikaner Stephen Precourt.

Eine Hochzeit in einem der Freizeitparks kostet durschschnittlich etwa 28.000  U.S.-$, in kleinerem Umfang wird sie aber schon ab 3000$ angeboten.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: cafe-future.net, stuttgarter-zeitung.deBildmaterial: © stock.xchng