(dbna.de / 365gay.com) Premierminister Fredrik Reinfeldt steht vor einer Zerreißprobe seiner Mitte-Links-Koalition: während die Zentrumspartei (Centerpartiet) und einige seiner Parteikollegen aus der "Moderaten Sammlungspartei" (Moderata samlingspartiet) unterstützen die Forderung nach einer Gleichstellung der Homo-Ehe und der klassischen Ehe. Ein weiterer Koalitionspartner aus Reinfeldts Wahlbündnis "Allianz für Schweden" - die Christdemokraten - haben sich jedoch dagegen ausgesprochen und angekündigt, gegen ein entsprechendes Gesetz ein Veto einzulegen.

Die "Moderate Sammlungspartei" hat sich bislang zurückgehalten und hinsichtlich dieser Frage keine eindeutige Position geäußert. Acht seiner Parteifreunde und Parlamentskollegen haben nun angedroht sich öffentlich gegen ihn aufzulehnen, wenn Reinfeldt und seine Partei nicht ihre offizielle Unterstützung für eine Gleichstellung kund tun. Der Premierminister hat nun angekündigt, dass diese Frage ein Thema auf dem Parteitag im Herbst sein werde.

Nach aktuellen Umfragen unterstützen rund 46 Prozent der Schweden die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben, nur 31 Prozent sprechen sich offen dagegen aus. Bereits seit 1995 können homosexuelle Paare in Schweden eine "eingetragene Partnerschaft" eingehen, die ihnen einen Großteil der Rechte aus der klassischen Ehe garantiert.


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: 365gay.comBildmaterial: © stock.xchng / dbna Archiv