Zurückhaltend

Christian Brandl Von Christian Brandl

Entgegen der allgemeinen Annahme, Jugendliche würden immer früher geschlechtsreif und somit auch sexuell aktiv werden, scheinen sich Jungs und Mädchen in Industrieländern eher ein wenig mehr Zeit damit zu lassen: ein aktueller Vergleich hat ergeben, dass das Alter, in dem die Heranwachsenden ihre ersten sexuellen Kontakte haben, zwischen 15 und 19 liegt. Dies fanden Forscher in einer globalen Studie zum Sexualverhalten heraus.

Britische Männer sind demnach im Durchschnitt der Industrienationen am frühesten sexuell aktiv: mit ca. 16,5 Jahren erleben Jungs auf der Insel ihr "erstes Mal". Schweizer und Norweger dagegen warten durchschnittlich bis zum Alter von 18,5 Jahren. Junge Frauen in Industrienationen warten ähnlich lange.

Die echten "Frühstarter" kommen aus den ärmeren Regionen der Erde: Mädchen in Afrika machen ihre ersten sexuellen Erfahrungen zwischen 15 und 17 Jahren. Als Ursache sehen die Forscher hier, dass die Mädchen oft in diesem Alter bereits verheiratet werden - oftmals an ältere Männer. Dies erkläre auch, warum Männer in Afrika ihr "erstes Mal" erst mit etwa 18 Jahren hätten.

Im Rahmen der Studie vergleichen die Wissenschaftler Daten der vergangenen zehn Jahre aus 59 Ländern.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: FOCUS OnlineBildmaterial: © Photocase.com