Das knallrosa Tagebuch

Redaktion Von Redaktion

Ben ist vierzehn und geht in die Schule einer amerikanischenKleinstadt. Dass er schwul ist, hat Ben längst akzeptiert, aber daskonservative Kaff in dem er lebt, macht ihm ganz schön zu schaffen...

Ben ist vierzehn und geht in die Schule einer amerikanischenKleinstadt. Dass er schwul ist, hat Ben längst akzeptiert, aber daskonservative Kaff in dem er lebt, macht ihm ganz schön zu schaffen. Undals ob das nicht schon genug wäre, gibt ihm seine Familie noch denletzten Rest: Sein Vater, dem Alkoholismus verfallen, wird gerne malbrutal, sein Bruder hasst Schwule wie die Pest und seine hochreligiöseOma verteilt schon mal gerne kurze Bibelverse an Kinder und prophezeitihrer Familie liebend gerne und in regelmäßigen Abständen, dass der mitArgusaugen wachende Herrgott jede noch so kleine Sünde sieht. NachdemBen sich unsterblich in seinen Geschichtslehrer verliebt hat, kommt nunein ganz anderer Faktor ins Spiel, der sein Leben gehörig auf den Kopfstellt: Der süße Aaron, der neu in seiner Klasse ist und dem spießigenBürgertum den Kampf angesagt hat. Gemeinsam haben die beiden einenenormen Berg an Hindernissen zu überwinden und so mancherSchicksalsschlag ist härter einzustecken, als erwartet

Im knallrosa Tagebuch vom Bruno Gmünder Verlag führt Ben Tagebuch übersein Leben, seine Gedanken, seine Gefühle und die rasantenGeschehnisse, die tagtäglich auf ihn einbrechen. Trotz seines schwerenLoses beschreibt er seinem Alter entsprechend meist quietschvergnügt,was ihm gerade so durch den Kopf geht und zwar auf solch einesympathische Art und Weise, dass man sich beim Lesen einfach rundumwohl fühlen muss. Und obwohl in Bens Leben nicht alles schief geht,wird beim Lesen immer wieder deutlich, dass manch Anderer noch ein vielhärteres Los als man selbst erwischt hat.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!