Geheime Elemente

Redaktion Von Redaktion

Die Trauer über den Verlust des Bruders scheint für Martin fastunüberwindlich. Immer wieder kehrt er zu dem Ort des Geschehens zurück.Und dort geschieht eines Tages das Unfassbare: er begegnet einem Wesen,das nicht nur sein Leben spürbar verändern soll.

Auch wenn es schon ein Jahr her ist, für den 17jährigen Emo Martin ist der Tod Toms, seines älteren Bruders, immer noch nicht abgehakt. Magisch zieht es ihn zu dem Waldsee, in dem Tom ertrank. Dort sitzt er dann am Ufer und wirft Steine ins Wasser als würde er damit Tom beerdigen. Als ihn die Trauer an einem Tag ganz stark befällt, ruft das irrtümlich Abris auf den Plan

Abris - das Elemental

Abris ist ein Elemental, ein Wesen, das zwischen den Welten existiert und nur dann Form annimmt, wenn ein Mensch dem Tode nahe ist. Im Wasser begleitet es die Ertrinkenden und nimmt ihnen die Angst vor dem Tod. Aber Martin wollte gar nicht sterben, doch seine große Trauer täuschte Abris. Nun ist Abris in unserer Welt, in einem menschenähnlichen Körper gefangen, den er nur ablegen kann, nachdem er einen Menschen erfolgreich auf die andere Seite begleitet hat. Und so plagen ihn auch alle menschlichen Bedürfnisse: Hunger, Schlaf, Kälte und sogar Sonnenbrand.

Martin beginnt, sich um den Elemental zu kümmern. Er versorgt ihn liebevoll und will ihn geheimhalten. So beginnt seine Mutter ihm zu misstrauen. Und als sei ein schiefer Haussegen nicht schon genug, beleidigt Kai, der Sohn des schärfsten Konkurrenten von Martins Vater, Martin und seinen toten Bruder in der Schule auf das schlimmste: er unterstellt ihnen Inzest.

Showdown am See

Am Waldsee kommt es zum Showdown und Kai entrinnt dabei nur mit einem Liebesgeständnis dem Tode ganz knapp. Aber kann aus diesem Hass, den beide schon lange pflegten, Liebe entstehen? Kann Martin Kai verzeihen und umgekehrt? Und was wird aus Abris, von dem mehr und mehr Menschen erfahren und der so in immer größere Gefahr gerät? Martin steht vor vielen Herausforderungen, wovon sein Schulabschluss noch die kleinste ist.

Mit "Geheime Elemente" ist Peter Nathschläger eine phantastische Geschichte gelungen lebensecht, fesselnd und doch unglaublich. Durch die Einbindung moderner Elemente wie Bloggen und Chatten, aber nicht nur dadurch, hat es der Autor geschafft eine Lebenswirklichkeit darzustellen, die einen die Geschichte hautnah miterleben lässt. Die Personen bleiben einem nicht fremd, sondern werden dem Leser höchst vertraut. Überraschende Wendungen und unterschiedlichste Charakteren bereichern den Verlauf und gestalten ihn abwechslungsreich. Dabei setzt Nathschläger mit Hinweisen und Anspielungen auf Lieder, Gedichte und Bücher ein Zeichen des eigenen gebildeten Hintergrunds, was nicht nur die Ansprüchen an sich selbst, sondern auch an den Leser bezeugt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!