Virtually normal

Redaktion Von Redaktion

Die meisten haben ein verkrampftes Verhältnis zum Thema Homosexualität - sei es, daß sie Homosexualität als Krankheit abstempeln, sei es, daß sie sie als bloßes Konstrukt des menschlichen Denkens bezeichnen und damit leugnen.

Die meisten haben ein verkrampftes Verhältnis zum Thema Homosexualität - sei es, daß sie Homosexualität als Krankheit abstempeln, sei es, daß sie sie als bloßes Konstrukt des menschlichen Denkens bezeichnen und damit leugnen. Häufig ist damit eine widersprüchliche Haltung Homosexuellen gegenüber verbunden: Im Privatleben zeigt man sich tolerant, in der Öffentlichkeit empört man sich. Sullivan beschreibt in diesem Buch eine aufgeklärte, alternative Haltung, die Gleichheit vor dem Gesetz anstrebt, an die Freiheit des Denkens und Handelns glaubt, Homosexualität als natürliche Variante der menschlichen Sexualität begreift und dafür sorgt, daß jede Art der öffentlichen Diskriminierung von Homosexuellen und anderen Minderheiten beendet wird.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Amazon