5 Wege für schwule Paare ihre Liebe zu intensivieren

Redaktion Von Redaktion
5 Wege für schwule Paare ihre Liebe zu intensivieren
Image Source/Jan von Holleben

Der Moment, in dem man "seinen" bestimmten Partner findet ist für junge Menschen ein aufregendes Erlebnis. Gerade junge homosexuelle Paare müssen in dieser Zeit aber mit vielen Hürden und Stolpersteinen kämpfen, die ihnen die Gesellschaft in den Weg legt. Diese Fünf Tipps helfen, die Liebe zueinander dauerhaft aufrechtzuerhalten.

Nummer 1 : gegenseitiger Respekt

Was für heterosexuelle Paare gilt, ist auch in einer homosexuellen Beziehung eine wichtige Grundregel: der Gegenüber sollte stets respektiert werden. Selbst wenn einmal im Streit eine unpassende oder verletzende Bemerkung fällt, sollte die Entschuldigung dafür nicht lange auf sich warten lassen.

Idealerweise besitzt man selbst in derartigen Situationen genügend Respekt voreinander, damit beleidigende Sätze oder Begriffe gar nicht erst fallen. Dann fällt auch das Zusammenraufen später einfacher.

Nummer 2: Vertrauen muss man nicht beweisen

Vertrauen muss, anders als häufig angenommen, eben nicht bewiesen werden. Wenn er einmal anderen Jungs hinterherschaut, ist das kein Zeichen, dass er untreu ist. Auch wenn ein wenig Eifersucht keine Seltenheit ist und Betrug am Partner in vielen Beziehungen vorkommt, ist das kein Grund, das automatisch auch anzunehmen.

Zu Vertrauen gehört auch dazu, dass nicht automatisch angenommen wird, dass der eigene Partner einen betrügen könnte. Solch eine Einstellung führt anderenfalls nur zu gegenseitigem Misstrauen und belastet in Folge die Beziehung schwer.

Nummer 3: Gleichberechtigung und Fairness sind wichtig

Jeder Beziehung, auch bei homosexuellen Pärchen, sollte eine elementare Balance zu Grunde liegen. Eine Beziehung zwischen zwei sich Liebenden hat nix mit der Beziehung zwischen Kindern und Eltern, Arbeitgeber und Arbeitnehmer oder Lehrer und Schüler zu tun. Der Fairness wegen ist Gleichberechtigung hier wichtig, was auch bedeutet, dass beide Parteien das sagen und machen können, was sie für richtig empfinden.

Image Source/Jan von Holleben

Am Wochenende sollten sich beide daher zusammensetzen und gemeinsam beschließen, wie der Abend oder der Tag verbracht wird. Bekommt einmal einer von beiden seinen Willen, sollte sich der andere in naher Zukunft revanchieren können. So bleibt das Gleichgewicht gewahrt.

Nummer 4: auch eine kurze Auszeit ist wichtig

Pärchen müssen nicht immer alles zusammen machen. Auch einmal etwas allein oder mit Freunden machen, kann einer Beziehung gut tun. Dann freut man sich umso mehr auf seinen Partner, wenn man wieder etwas in Gemeinsamkeit macht.

Nummer 5: Zuhören und reden

In einer guten Beziehung gehört auch dazu, dass man sich gegenseitig zuhört und miteinander spricht. Beide Parteien sollten das Gefühl haben, dass sie ihrem Partner auch sensible Sachen anvertrauen können - und dieser wirklich zuhört und sie sich zu Herzen nimmt.

Hast du Fragen?

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Image Source/Jan von Holleben