Eifersucht

Redaktion Von Redaktion

Jonas konnte es nicht verstehen. Er war seit vier Wochen sehr glücklich mit Markus zusammen und plötzlich flirtete der einfach mit Thomas! Als er ihn darauf ansprach, reagierte Thomas mit Unverständnis...

Jonas konnte es nicht verstehen. Er war seit vier Wochen sehr glücklich mit Markus zusammen und plötzlich flirtete der einfach mit Thomas. Als er ihn darauf ansprach, reagierte Thomas mit Unverständnis, er solle sich keine Sorgen machen, es wäre doch alles in Ordnung, er und Thomas seien lediglich gute Freunde. Doch Jonas fühlte sich unverstanden und war eifersüchtig.

Wie Eifersucht entsteht

So wie Jonas geht es vielen, nicht nur in frischen Beziehungen, sondern auch in langjährigen. Eifersucht entsteht immer dann, wenn der eigene Partner real oder nur vermeintlich die gemeinsame Beziehung in Frage stellt. Plötzlich hat man Angst, den Partner zu verlieren. Meistens richtet sich die Eifersucht gegen Dritte, wie in unserem Beispiel gegen Thomas.

Auch wenn es so scheint, dass die Eifersucht durch die dritte Person ausgelöst wird, ist der eigentliche Auslöser immer die eifersüchtige Person selbst. Eifersucht entsteht durch Selbstzweifel, man glaubt, nicht mehr attraktiv genug für den Partner zu sein und dessen Bedürfnisse nicht mehr erfüllen zu können.

Nachspionieren ist ein "No-Go"

Sicherlich ist Eifersucht in einer Beziehung grundsätzlich nicht verkehrt, solange sie sich in vernünftigen Bahnen bewegt. Es ist durchaus in Ordnung, eifersüchtig zu werden, wenn der Partner offensichtlich fremdflirtet und anderen "schöne Augen macht".

Es kommt allerdings stark auf das richtige Maß an. Kontrollanrufe, ständiges Nachspionieren oder die privaten Dinge des Anderen nach "Beweisen" zu durchsuchen sind ein absolutes "No-Go". Sie zerstören das Vertrauen einer jeden Beziehung und werden über kurz oder lang dazu führen, dass der Partner die Beziehung tatsächlich beendet.

Eifersucht vorbeugen

Einer Eifersucht vorzubeugen ist gar nicht so schwierig. Das Wichtigste dafür ist ein gesundes Selbstbewusstsein. Nur wer von sich selbst positiv denkt, glaubt auch daran, dass andere ihn attraktiv finden können. Wer sich selbst nicht mag, wird auch glauben, dass ihn niemand anders mögen kann. Um seine Eifersucht zu besiegen, sollte daher als erstes das eigene Selbstvertrauen gestärkt werden und dafür gibt es viele Möglichkeiten.

Das Wichtigste ist, sich immer vor Augen zu führen, dass man eine tolle Persönlichkeit ist, die vom Partner geliebt wird. Solange das feststeht, hat Eifersucht fast keine Chance, negativ auf die Beziehung einzuwirken.

Hast du Fragen?

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: dbna e.V.