Genuss braucht Sicherheit

Redaktion Von Redaktion
Genuss braucht Sicherheit
spacejunkie / photocase.com

Sicherheit geht vor! Natürlich sind wir bemüht, das Surfen bei dbna so sicher wie möglich zu machen. Trotzdem gibt es einige Spielregeln, an die du dich halten solltest. Ein kleiner Sicherheits-Checkup.

Regeln uh - da hast du bestimmt gleich keine Lust weiter zu lesen, oder? Schließlich willst du in deiner knappen Freizeit nicht auch noch Protokolle auswendig lernen, sondern lieber entspannt und ungezwungen auf dbna surfen.

Aber genau wie beim Sex gilt auch hier: Genuss braucht auch Sicherheit! Also solltest du dich doch lieber zusammenreißen und dir ein paar Minuten für einen kleinen Sicherheits-Checkup nehmen. Es könnte sich lohnen.

Das dbna-Team versucht natürlich, die Community und das Chatten hier so sicher wie möglich zu gestalten, so dass du dir eigentlich keine großen Gedanken machen musst.

Dennoch gibt es ein paar Dinge, die du hier beim Chatten, Flirten und Quatschen beachten solltest, damit unsere Sicherheitsvorkehrungen auch richtig greifen und du dich keinen unnötigen Risken aussetzt.


Sei nett.
Bemühe dich überall in der Community, wenn du mit anderen Usern sprichst, um einen freundlichen und höflichen Ton - am besten so, wie du auch selbst behandelt werden möchtest. Denke daran, dass du dein Gegenüber nicht siehst und feststellen kannst, wie deine Worte genau ankommen beziehungsweise wie sensibel er auf deinen Ton reagiert.

Auf diese Weise können viele blöde Streitereien schon im Vorfeld ausgeräumt werden. Also, auch wenn du mal einen schlechten Tag gehab hast: Schreibe lieber gar nichts, als dass du deine Laune an anderen auslässt.

audiographer / photocase.com

Sei vorsichtig.

Dass du am Anfang eines Chats nicht weißt, wer am anderen Ende der Leitung sitzt, macht die Sache besonders spannend. Allerdings ist es gerade deshalb notwendig, immer ein wenig vorsichtig zu sein. Persönliche Daten wie Adresse, voller Name, Telefonnummer sind im Internet private Dinge, die man nicht ohne Weiteres preisgibt!

Also schreibe solche Sachen nicht in Anzeigen oder in dein Profil und gib sie nur an Personen weiter, denen du 100% vertraust. Frage dich dabei vor allen Dingen, warum dieser jemand diese Angaben haben will und ob es nicht auch ohne gehen würde. Im Gegenzug dränge aber auch niemanden, dir diese Daten mitzuteilen, wenn er deutlich gemacht hat, dass er das nicht will oder sich eure Bekanntschaft in einem frühen Stadium befindet.

Sei aufmerksam.

Sei auch vorsichtig mit deinen Fotos, die du in deinen Steckbrief stellst oder an andere User weitergibst, insbesondere wenn du noch ungeoutet bist! Denke daran: Du kannst deine Bilder auch mit einem Passwort versehen, so dass nur Personen die dein Vertrauen genießen, die Bilder sehen können.

Wichtig ist auch, dass du keine Bilder hochlädst, an denen du keine Rechte hast. Es besteht die Möglichkeit, dass du unbewusst gegen Marken- oder Persönlichkeitsrechte verstößt, für die du empfindliche Geldstrafen kassieren kannst. dbna kann dich in so einem Falle nicht schützen!

Pipo/Photocase.de

Sei skeptisch.

Bewahre dir immer ein gesundes Maß an Skepsis, wenn du mit dir noch unbekannten Usern sprichst, denn es kann immer sein, dass sie dir nur etwas vormachen, also Faker sind, die sich im Internet eine gefälschte Identität zulegen, um andere damit zu täuschen. Vertraue also niemandem blind!

Frage dich: Ist das, was mir erzählt wird, wirklich glaubwürdig? Widerspricht sich mein Gesprächspartner vielleicht in seinen Angaben oder kann er sich an frühere Bemerkungen zu seinem Leben nicht mehr erinnern? Versucht er besonders auffällig dir zu gefallen? Wenn du Zweifel über die Echtheit eines Users hast, wirf ihm das nicht gleich vor den Kopf, denn du kannst dich auch irren.

Sei einfach vorsichtig und beobachte, worauf der andere hinaus will. Im Zweifelsfalle kannst du eine Mail an support@dbna.de schreiben, in dem du den Sachverhalt schilderst, damit wir weiter vermitteln können.

Sei ehrlich.

Auch du solltest immer ehrlich bleiben und niemandem etwas vormachen, denn jemanden bewusst zu täuschen ist eine grobe Unhöflichkeit und stellt dich und deine Absichten in ein schlechtes Licht.

Du hast es nicht nötig, dich künstlich interessanter machen zu wollen, denn Leute, die anderen nach dem Mund reden, fallen eher negativ auf, als dass sie sich wirklich beliebt machen. Steh zu dir und sag immer die Wahrheit.         

Sei tolerant.

Lass dich zu nichts überreden, was du nicht wirklich willst. Wenn dir spezielle Themen, wie Sexvorlieben oder ähnliche Dinge unangenehm sind, dann hat dein Gegenüber das zu respektieren. Auch zu spontanen Treffen oder Partys oder zur Weitergabe von Bildern solltest du dich nicht überreden lassen.

Du bist niemandem etwas schuldig und musst niemandem etwas beweisen. Im Gegenzug akzeptiere aber auch ein Nein eines Anderen, auch wenn du sehr neugierig bist. Wenn dein Gegenüber noch Zeit braucht, ist es deine Pflicht sie ihm einzuräumen. 

spyflyhigh/Photocase.de

Sei du selbst.
Ein schöner Nickname und ein gewitzt und vollständig ausgefülltes Profil helfen den anderen Usern, dich besser einschätzen zu können. Wenn du lieber nichts über dich verraten willst, ist das dein gutes Recht.

Aber wenn du dir die Zeit nimmst und dir Mühe mit deinem Auftreten bei dbna gibst, hilfst du nicht nur uns, die Seite interessanter zu gestalten, sondern schaffst auch ein gutes Fundament für eventuelle Bekanntschaften auf dem man aufbauen kann. 

Wenn du das im Hinterkopf behältst, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Lies dir am Besten unsere Nutzungsbedingungen noch mal durch und schau in die Hilfe, wenn du noch Fragen haben solltest. Natürlich kannst du dich auch jederzeit an support@dbna.de wenden.

Alles Weitere liegt nun an dir.

Hast du Fragen?

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

#Themen
Ratgeber Date
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Dieser Artikel ist bereits 2012 bei dbna erschienen