"Ich liebe dich" ... aber jetzt schon?

Redaktion Von Redaktion

Man(n) tut sich ja manchmal schwer mit den Gefühlen. Und sie zu äußern ist noch schwieriger. Bei all den Schmetterlingen und Flugzeugen im Bauch wissen wir manchmal gar nicht so genau, wann die drei wohl schönsten Worte der Welt angebracht sind.

"Wenn Worte meine Sprache wären, ich hätt dir schon gesagt, in all den schönen Worten, wie viel mir an dir lag...", wie es bei Tim Bendzko heißt - dieses Gefühl kennt vermutlich jeder von uns. Du hast einen tollen Jungen kennengelernt und ihr könnt keinen Moment mehr ohne einander.

Doch trotzdem ist es manchmal gar nicht so leicht, dem anderen mitzuteilen, was du fühlst. Tausend Fragen gehen einem durch den Kopf. Mag er mich auch so sehr? Will ich mehr als er? Und eben: Wie sage ich, was ich für ihn empfinde? Zwei Dinge sind wohl am wichtigsten: Überstürze nichts und taste dich langsam vor, aber sei auch mutig und wage den ersten Schritt.

Fall nicht mit der Tür ins Haus steigere dich langsam

Grundlegend ist, dass du auf jeden Fall ehrlich sein darfst. Über deine Gefühle zu sprechen und sie dem anderen mitzuteilen, ist überhaupt nicht falsch oder peinlich. Was kann schon Schlimmes passieren?

Aber seien wir mal ehrlich: Anfangs solltest du nichts überstürzen und direkt von Liebe sprechen. Verbinden wir mit dieser Aussage doch vor allem, dass wir dem Jungen unseres Herzens komplett vertrauen und ihn mit allen Ecken und Kanten akzeptieren. Aber so gut kann man sich am Anfang einer Beziehung ja noch gar nicht kennen.

Steigere deine Zuneigungsbekundungen lieber langsam. In der Anfangsphase ist ein "Ich hab dich gern" wohl am geläufigsten. Erwidert der Partner diese Aussage, kann man den nächsten Schritt wagen und ein "Ich hab dich lieb" offenbaren. Du wirst ganz sicher ein Gefühl dafür entwickeln, wann der richtige Zeitpunkt ist.

Das höchste der Gefühle: "Ich liebe dich"

Wenn es so weit ist und du davon überzeugt bist, dass ein Mensch etwas ganz Besonderes für dich ist und du ihm das mit den drei magischen Worten mitteilen möchtest, dann geh das Wagnis ein.

Wenn du ihm davor schon öfters: "Ich mag dich" oder "Ich hab dich lieb" gesagt hast und er positiv reagiert hat, wird dir das bestimmt Sicherheit geben und dich ermutigen, den letzten Schritt in Angriff zu nehmen. Ring frei! 

Ein Tipp: Nicht mit der Tür ins Haus fallen, sondern mit "ich mag dich" anfangen.

Ein Tipp: Nicht mit der Tür ins Haus fallen, sondern mit "ich mag dich" anfangen.

Wenn es nicht nach Plan läuft

Es kann natürlich trotzdem passieren, dass dein Freund deine Worte nicht erwidert oder abweisend reagiert. Genau diesen Moment könnt ihr aber auch zum Anlass nehmen, um über die Beziehung, eure Gefühle und die Erwartungen aneinander zu sprechen. Siehe so eine Reaktion als Chance!

Nicht immer kann man alles perfekt planen und nicht immer entwickeln sich Gefühle bei jedem Menschen gleich schnell oder stark. Umso wichtiger ist es, von Anfang an ehrlich zu sein und mit offenen Karten zu spielen.

Auch Abwarten kann Sicherheit geben

Vielleicht denkst du dir jetzt, dass du dich trotzdem lieber zurückhalten möchtest und erstmal abwartest, was dein Partner macht. Das ist natürlich auch eine Möglichkeit und Signale wie tiefe Blicke oder Berührungen , die er dir sendet, ermutigen dich sogar vielleicht, doch als erster etwas Liebevolles in sein Ohr zu flüstern.  

Andererseits: Warum zögerlich und sparsam mit lieben Worten sein? Wenn wir alle immer auf den anderen warten, wird es vielleicht nie was. Und vielleicht denkt sich der andere ja auch schon seit geraumer Zeit: "Ich weiß, es dir zu sagen, wäre nicht schwer. Wenn Worte meine Sprache wären."

Hast du Fragen?

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!