Sexpannen

Redaktion Von Redaktion

Selbst bei der "schönsten Nebensache der Welt" ist man vor Unfällen nicht geschützt. Sogenannte "Sexpannen" kommen leider auch ab und an einmal vor. Und wenn euch ein solcher Unfall passiert, ist es wichtig darauf vorbereitet zu sein...

Sex wird von vielen Jugendlichen als "schönste Nebensache der Welt" bezeichnet. Und ganz Unrecht haben sie damit nicht. Doch leider kann beim Sex, wie auch im sonstigen Leben, nicht immer alles optimal und nach Plan laufen. Hier und da passieren beim Sex nämlich auch Unfälle so genannte Sexpannen. Potentielles Opfer ist jeder, der sich seiner Lust hingibt. Selbst Lästermaul Dieter Bohlen blieb nicht verschont. Welche häufigen Sexpannen es gibt, was dabei genau passiert, wie man Unfälle versuchen kann zu vermeiden, und wie man Sexpannen behandelt sollte jeder wissen.

Eine relativ häufige "Sexpanne" ist der so genannte Riss des Frenulums. Als Frenulum bezeichnet man das kleine Bändchen, das die Vorhaut des Penis mit der Unterseite der Eichel "verbindet". Ein zu kurzes Frenulum des Penis kann angeboren sein, oder aber nach einer Entzündung im Bereich der Eichel oder Vorhaut auftreten. Ist das Frenulum zu kurz, besteht die Möglichkeit, dass es beim Geschlechtsverkehr einreißt. Bei der Abheilung entsteht eine Narbe, die das Frenulum noch kürzer werden lässt. Bitte sucht bei einer solchen Panne unbedingt umgehend einen Arzt auf. Auch wenn diese "Panne" relativ harmlos wirkt, ist ärztliche Hilfe unbedingt nötig. Die Therapie besteht in einer operativen Korrektur durch Einschnitt des Frenulums (eine sogenannte Frenulotomie) und einer anschließenden Naht zur Blutstillung. 

Wo wir grade bei Rissen sind: beim Analsex kann dem passiven Partner unter extremen Bedingungen der Schliessmuskel reißen, also bei übertriebenen "Einführspielen" mit Dildos, der Hand oder anderen hierfür nicht vorgesehenen Gegenständen oder Körperteilen. Letzteres kann ebenfalls zu "rektalen Blutungen" also Blutungen im Darm führen, diese sind zwar meist harmlos, trotzdem ist zur Sicherheit auf jedenfall ein Arzt aufzusuchen.

Eine relativ seltene Sexpanne ist der sogenannte Penisbruch (Penisfraktur). Als ein solcher wird ein Einreißen der Schwellkörper des Penis oder der sie umgebenden Membran bezeichnet. Wie bereits gesagt, tritt ein Penisbruch zwar eher selten auf, dafür ist er allerdings sehr schmerzhaft und unbedingt behandlungspflichtig. Eine Penisfraktur kann nur während einer Erektion des Penis auftreten. Stürze oder andere Unfallmechanismen können bei einem nicht versteiften Penis auf gar keinen Fall zu einem Penisbruch führen. Die häufigste Ursache für eine Penisfraktur ist also eine sehr heftige sexuelle Betätigung, beispielsweise übermäßige Bewegung während des Geschlechtsverkehrs. Oft prallt dabei der Penis des Aktiven gegen den Beckenknochen des Partners. Da die Schwellkörper im erigierten Zustand sehr fest sind, muss die einwirkende Kraft sehr stark sein, um eine entsprechende Verletzung bewirken zu können. Im aller schlimmsten Fall sind alle drei Schwellkörper betroffen. Dass man einen Penisbruch hat, wird man auf jeden Fall merken. Häufig tritt ein knackendes Geräusch im Moment des Einreißens der Schwellkörperhülle auf. Gleichzeitig setzt ein sehr heftiger Schmerz ein, und die Erektion geht schlagartig zurück. Danach kommt es zu einem Bluterguss, der eine Verfärbung des Penis und eine sofortige Schwellung mit sich zieht. Sollte die durch den Penis verlaufende Harnröhre auch verletzt sein, kann es zu Blutungen aus der Harnröhre kommen.

Der Penisbruch ist eine sehr ernste Verletzung und dazu ein akuter Notfall, mit dem man umgehend einen Urologen aufsuchen sollte! Um die Funktion des Penis wiederherstellen zu können, ist eine sofortige Operation unumgänglich. Bitte verkenne in einer solchen Situation niemals den Ernst der Lage, denn nur durch eine entsprechende operative Therapie besteht Aussicht auf vollständige Heilung. 

Du siehst, dass selbst beim Sex das ein oder andere Risiko seine Finger im Spiel hat. Das sollte dich allerdings nicht davon abhalten Sex zu haben, schließlich reden wir hier nur von Ausnahmesituationen, auf die man trotz allem natürlich vorbereitet sein sollte. Vielleicht könnt Ihr nun auch das schlimmste verhindern bevor es überhaupt soweit kommt. Denn trotzdem ist Sex "die schönste Nebensache der Welt", und die sollte dir niemand verderben. Wichtig ist nur dass du weißt, was du in einer eventuellen Notfallsituation zu tun hast. Und eines solltest du generell niemals vergessen: Play Safe!

Hast du Fragen?

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!