Bully im Interview

Christian Brandl Von Christian Brandl

Der erfolgreiche Regisseur, Schauspieler und Comedian Michael "Bully" Herbig stand dbna Rede und Antwort zu seinem neuen Film "(T)raumschiff Surprise", homosexuellen Klischees, Toleranz und Akzeptanz. Das exklusive Interview.

Am 22. Juli kommt "(T)raumschiff Surprise - Periode 1" in die deutschen Kinos. Michael Bully Herbig stand dbna im folgenden Interview Rede und Antwort zu seinem neuen Film.

dbna: Ihr neuer Film "(T)Raumschiff Surprise  - Periode 1" kommt in Kürze in die deutschen Kinos und wahrscheinlich sind Sie derzeit ständig damit beschäftigt, Interviews zu geben. Vielen Dank, dass auch wir Sie ein wenig löchern dürfen.

Im "Schuh des Manitu" war der schwule "Winnetouch" eine der Hauptfiguren und die satirische Darstellung der homosexuellen Klischees war eine der Lachnummern im Film. Nun ein Film mit lauter schwulen Hauptfiguren - bekommt der Zuschauer da nicht einen "Tucken-Koller"?

Bully: Hier handelt es sich offensichtlich um ein Missverständnis. Dieser Film zeigt in erster Linie den "Alltag" einer Mädchen-WG in der Zukunft. Und das weit, weit draussen! Außerdem erhoffen wir uns den Nobelpreis für Physik, da wir uns ausführlich mir dem Thema Zeitreisen und deren Folgen auseinander gesetzt haben.

dbna: Mit Til Schweiger und Sky Du Mont haben Sie sich wieder zwei Superstars des deutschen Films ins Boot geholt. Mussten Sie viel Überredungskunst aufbringen, um die beiden für dieses "plüschige" Drehbuch zu begeistern?

Bully: Til hat zugesagt ohne ein Drehbuch gelesen zu haben, da er den "Schuh des Manitu" sehr mochte. Naja und Sky gehört ja fast schon zur Familie. War alles erstaunlich unkompliziert!

dbna: War es für Sie, Christian Tramitz und Rick Kavanian nicht anstrengend für einen 90 Minuten Film die stark überzeichneten Rollen von Käpt'n Kork, Mr. Spuck und Schrotty zu spielen?

Bully: Genau aus diesem Grund dauert der Film auch nur 87 Minuten.

dbna: Der NEON gegenüber haben Sie erwähnt, dass die Idee zu den (T)raumschiff Sketchen von einem Erlebnis mit einem schwulen Visagisten herrührt. Denken Sie eine Präsenz von schwulen Charakteren in Film und Fernsehen verstärkt die Akzeptanz und Toleranz in der Gesellschaft?

Bully: Absolut. Als 1997 die ersten (T)Raumschiff-Sketche in der "bullyparade" liefen, gab es sogar mal einen Beschwerdebrief eines Heteros. Er meinte, man darf sich doch nicht über Randgruppen derart lustig machen. Ich dachte nur, wenn er Schwule als Randgruppe bezeichnet, hat er das eigentlich Problem. Seitdem gab es keine Proteste mehr. Ich denke, Beschwerden dieser Art gehören echt der Vergangenheit an.

dbna: Haben sie schon einmal "Feldstudien" betrieben, um Mr. Spuck und seinen Kollegen mehr Authentizität zu verleihen?

Bully: Nein. Anscheinend haben wir´s auch so ganz gut getroffen.

dbna: Optisch vereint (T)raumschiff Surprise die Welt von Star Trek mit der von Star Wars und enthält einen Schuss "Das fünfte Element" und eine Prise "Ritter der Kokosnuss".  Oder ist das reine Einbildung?

Bully: Ich würde eher von Dr. Schiwago, Love Story oder Flipper sprechen.

dbna: Periode 1 das schreit doch nach einer Periode 2 ... wird es die geben?

Bully: Die 1 steht da nur, weil der Titel ohne die 1 irgendwie seltsam klingt.

dbna: Wenn Sie - neben Periode 1 - ihren Lieblingsfilm des Jahres 2004 nennen müssten: welcher wäre das?

Bully: Das Jahr ist ja noch nicht zu Ende. Zählt "Fluch der Karibik" noch? Sensationeller Film!

dbna: Sehnen Sie sich manchmal zurück zur Vielfältigkeit der "Bullyparade"?  Könnten Sie sich vorstellen irgendwann wieder neue Folgen aufzuzeichnen?

Bully: Die Bullyparade hatte ihre Zeit und hat riesig Spaß gemacht. Ich bin der Meinung, wenn ein Luftballon prall gefüllt ist, sollte man ihn fliegen lassen, bevor er platzt. Momentan arbeite ich mit Rick Kavanian an einem neuen TV-Format. Bin schon sehr gespannt, wie´s den Leuten gefällt.

dbna: Wird es von Periode 1 auch wieder einen Zusammenschnitt auf "Bavarian English" geben? Das war für mich das genialste Feature der DVD zum "Schuh des Manitu".

Bully: Das hat uns auch mächtig Spaß gemacht. Ich kann´s nicht versprechen, aber ich denke, wir sollten das auf der nächsten DVD wieder machen.

dbna: Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dbna genommen haben und viel Erfolg mit "(T)raumschiff Surprise - Periode 1"

Bully: Herzlichen Dank!

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Bilder Constantinfilm Presse