Felix trifft auf viele interessante Lebensgeschichten. Typisch für französische Filme, das Einfühlungsvermögen in den jungen Darsteller. Mit viel Humor und Leichtigkeit beflügelt der Film einen zum Nachdenken.

Felix trifft auf viele interessante Lebensgeschichten. Typisch für französische Filme, das Einfühlungsvermögen in den jungen Darsteller. Mit viel Humor und Leichtigkeit beflügelt der Film einen zum Nachdenken. Doch manche ernste Themen, die angefaßt werden, erscheinen ein bißchen unterbewertet.

Felix und Daniel leben in Dieppe. Eine Reihe von Umständen ist es zu verdanken, daß Felix einen langgehegten Plan umsetzen kann: Er wird nach Marseille reisen, um seinen Vater zu treffen, den er nicht kennt. Aber Felix iust ein wenig schwärmerisch veranlagt und nimmt keine direkte Verbindung mit dem Zug, sondern zieht es vor einfach draufloszufahren. Dazu "leiht" er sich hier und da ein Auto oder reist per Anhalter. Der Zauber des Frühlings, die Landschaft und Begegnungen mit Menschen halten ihn auf.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Amazon