"Glee"-Schauspieler starb an Überdosis

Redaktion Von Redaktion
"Glee"-Schauspieler starb an Überdosis
Fox Broadcasting Co.

Der Star der US-Serie "Glee", Cory Monteith (31), ist tot. Er wurde leblos in einem Hotel in Vancouver gefunden, berichtet die Polizei. Er starb an einer Überdosis Heroin in Kombination mit Alkohol. Das ergab die Obduktion.

Cory wurde von Hotelangstellten in seinem Zimmer gefunden, nachdem er nicht zum geplanten Check-out erschienen war. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Schauspielers feststellen.

Bekannte Drogenprobleme

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass der 31-Jährige mit Drogenproblemen kämpfte.

In einem Interview mit dem MagazinParade im Jahr 2011 gab der Schauspieler zu, bereits mit 13 JahrenDrogen konsumiert zu haben. Mit 19 Jahren begab er sich zum erstenMal in eine Entziehungskur. Erst vor Kurzem lieferte er sich erneut selbst in eine Klinik ein. Die Polizei machte zunächst keine Angaben darüber, ob Drogen in Corys Zimmer gefunden wurden.


Geschockt und in Trauer

Cory verkörperte bei "Glee" seit Beginn den Football-Quarterback Finn Hudson. Eine Sprecherin der Produktion sagte: "Wir sind so traurig, dass wir bestätigen müssen, dass die Berichte über den Tod von Cory Monteith stimmen. Wir sind geschockt und in Trauer nach diesem tragischen Verlust."

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Spiegel, Sueddeutsche, FOX, Fox Broadcasting Co.