"Schnell, Schneller, Noch Schneller...", müssen die Worte vom Regisseur gewesen sein. Denn der Film schildert derart rasante 24 Stunden, daß einem der Atem stockt.

"Schnell, Schneller, Noch Schneller...", müssen die Worte vom Regisseur gewesen sein. Denn der Film schildert derart rasante 24 Stunden, daß einem der Atem stockt. Schnelle Schnitte, heftige Kamerabewegungen. Es steht nichts still in diesem Film. Hier schläft bestimmt keiner ein.

Ari hat die Nase gestrichen voll - von seinen Eltern, seiner Schwester, deren Hochzeitsfeier er kurzentschlossen entflieht, von Belehrungen, Alltagssorgen und sogar seinen Kumpels. Er will frei sein und stürzt sich ins Leben. Discobesuche, schneller Sex und heftige Feiern, danach steht ihm der Kopf. Und auch die Liebe bleibt nicht aus, verguckt sich Ari doch spontan in den hübschen, blonden Sean. Aber seine Liebe zu Sean wird schnell getrübt, als sein Transvestiten-Freund Johnny Ärger bekommt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: videowoche