In deutschen Betten

Redaktion Von Redaktion
In deutschen Betten
ZDF und Chara Kyriasoglou

Daniel (19) und Daniel (29) aus München gewähren Einblick in den privatesten ihrer Räume und erzählen intime Details ihrer Beziehung.

Wo kommen sich Liebende am nächsten wenn nicht im Bett? Was normalerweise hinter verschlossener Schlafzimmertür verborgen bleibt, offenbaren ganz verschiedene, in Deutschland lebende Paare in der Dokumentation "In deutschen Betten" von ZDFneo.

In trauter Zweisamkeit gewähren zum Beispiel Daniel (19) und Daniel (29) aus München, die seit einem Jahr ein Paar sind, nicht nur Einblick in den privatesten ihrer Räume, sondern auch in intime Details ihrer Beziehung und ihres Liebeslebens. Herausgeschält aus der Hülle des Alltags, im Wohlfühl-Look gebettet zwischen Kissen, Decken und ihren Stofftieren erzählen sie ihre Geschichten. Diese handeln von Liebe und Sex, Vertrauen und Treue, Bedürfnissen und Ängsten.

Kann Liebe regionale, kulturelle, religiöse oder gar körperliche Grenzen zwischen zwei Menschen überwinden? Welche Sprache spricht das Herz? Und welche die Hormone? "In deutschen Betten" kommt nicht nur den Menschen, sondern auch den Antworten ein gutes Stück näher. Die Dokumentation portraitiert Paare, die ihre Liebe trotz unterschiedlicher Spannungsfelder gefunden haben, und ergründet, wie sie diese aufrecht erhalten - vom ersten Knistern zwischen ihnen, über Höhen und Tiefen ihrer Beziehung, bis in die bisher nur erträumte, gemeinsame Zukunft.

"In deutschen Betten" - Mittwoch 19.30 Uhr - ZDFneo

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: ZDF