James Franco macht Mut

Redaktion Von Redaktion
James Franco macht Mut
EdStock/Istockphoto

Der amerikanische Schauspieler James Franco sieht sich fast täglich mit Spekulationen über seine sexuelle Orientierung konfrontiert, weiß aber auch, dass er selbst dafür verantwortlich ist.

Der 34-Jährige spielte schon in vielen Filmen schwule Rollen und ist vor allem bekannt aus Filmen wie "Milk" oder "Howl". Die Fragen rund um seine angebliche Homosexualität stören den Schauspieler gar nicht und sagt: "Eine Sache, die ein sehr großer Teil meines öffentlichen Images ist, ist die Frage nach meiner Sexualität. Das ist nichts, was mich auch nur im Geringsten stört."

Er rät nun seinen schwulen Schauspielerkollegen zu einem Coming-out: "Ich glaube, dass die Leute, die ich kenne und die Darsteller sind und sich noch nicht öffentlich geoutet haben, Angst haben, dass das ihren Karrieren schaden würde."

Weiter sagte Franco: "Sie haben Angst, keine heterosexuellen Rollen mehr spielen zu können. Ich glaube, die Zeit ist reif. Ich bin kein Fachmann in dieser Sache, aber wenn ich eine Sekunde darüber nachdenke, kann sich ein Outing auf jeden Fall positiv für Denjenigen auswirken."

Seit 7. März ist Franco im 3D-Fantasy-Film "Die fantastische Welt von Oz" zu sehen, in dem er die Hauptrolle spielt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: EdStock/Istockphoto