Jetzt wird's eng

Christian Brandl Von Christian Brandl

George Clooney rächt sich auf besondere Art an Matt Damon für dessen Aussage, Clooney sei schwul.

(dbna.de / express.de) Ein Besuch in George Clooney Villa am Comer See wurde für Matt Damon zur Tortour: täglich quälte sich der Filmstar im Fitnessraum des Anwesens, beschränkt sich beim Essen auf Salat und leichte Speisen, denn für eine neue Rolle wollte Damon fit und durchtrainiert sein. Doch das ganze Training schien ins Gegenteil auszuschlafen: "Dauernd hat er darüber gejammert, dass er viel zu dick sei und keiner seiner Anzüge mehr passen würde", so Clooney in einem Interview mit "TV Movie" über seinen Kumpel.

Doch des Rätsels Lösung hatte er auch gleich parat: eine von Clooney engagierte Schneiderin hatte Matt Damons Anzüge jeden Tag etwas enger genäht, so dass Damon irgendwann die Knöpfe nicht mehr hatte schließen können. Diesen Streich spielte Clooney seinem Freund, weil dieser gegenüber Reportern behauptet hatte, Clooney sei schwul (dbna berichtete).

George Clooney hatte eine Reaktion auf diese Äußerungen angekündigt. Nun steht noch Brad Pitt auf seiner "Liste", da dieser ebenfalls die Gerüchteküche angekurbelt hatte.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: express.de, iStockPhoto.com