Sie sind jung, sie sind gut trainiert und genießen ein hohes Ansehen:die Kadetten der russischen Marine genießen das Leben und erleben inder Gruppe die "wahre Freundschaft". Dass es dabei auch zu mehr als nur Freundschaft kommt, finden diemeisten ganz normal.

Sie sind jung, sie sind gut trainiert und genießen ein hohes Ansehen:die Kadetten der russischen Marine genießen das Leben und erleben inder Gruppe die "wahre Freundschaft". Dass es dabei - Mangels Frauen inden Kasernen - auch zu mehr als nur Freundschaft kommt, finden diemeisten ganz normal. Doch sie verstecken sich hinter einer Wand vonfadenscheinigen Argumenten, denn obwohl homosexuelle Handlungen in denMarinekreisen weit verbreitet sind, ist Homosexualität verpönt und dieKadetten brüsten sich sogar damit, dass sie Schwule hassen. "Sie tunes, obwohl sie anders könnten, wir haben keine Wahl ... darum hassenwir sie", sagt ein Kadett im Interview.

SteveKokker, ein junger kanadischer Dokumentarfilmer hat sich mit dem Lebender russischen Kadetten - aber auch dem weitaus härteren Leben ihrerKameraden bei der Armee - beschäftigt. In authentischen Interviews -teils gewürzt mit einem Schuss Erotik, da manche der jungen Männer sehrfreizügig posieren, während sie von ihrem Leben erzählen - beleuchteter die bigotte Ideologie, die die jungen Soldaten leben. Dabei gelingtes ihm jedoch ein anderes Bild der "harten Kerle" zu zeigen und demZuschauer mehr zu vermitteln, als auf den ersten Blick offensichtlichist.

Er macht dabei einen Streifzug durch die russische Militärlandschaftund zeigt, wie sich die sozialen Verhältnisse innerhalb des Militärsauch in Bezug auf die gegenseitige Achtung und den Umgang miteinanderauswirken und zeichnet dabei ein teilweise erschreckendes, teilweiseerstaunliches Bild von jungen Männern im Militärdienst.

Birch

Im Bonusfilm "Birch" zeigt Kokker die Begegnung mit einem russischenKadetten in einem Badehaus in St. Petersburg. Schnell wird klar, dassden Jungen ein bestimmtes "Interesse" zum Besuch seiner offen schwulenGastgeber bewegt ... auch wenn er selbst sich das nicht eingestehenwill ...

Regie: Steve Kokker
Sprachen: englisch / russisches original mit Untertiteln
Extras: Trailer, Biografien, Slideshow, Bonusfilm "Birch"
Laufzeit: ca. 94 Minuten

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Edition Salzgeber