My Brother The Devil

Redaktion Von Redaktion
My Brother The Devil
Promotionhaus

Im März zeigt homochrom endlich den aufregenden britischen Debütfilm, welcher 2012 im Rahmen der Berlinale das Europa-Cinemas-Label "Bester Europäischer Film" und beim Sundance den Kamerapreis erhielt, aber erst jetzt in Deutschland veröffentlicht wird.

Zwei arabische Brüder im tristen Londoner Stadtteil Hackney. Für den 14-jährigen Mo (Fady Elsayed) ist sein älterer Bruder Rashid (James Floyd) ein Idol: Er ist Mitglied einer Gang, dealt mit Drogen, wird auf der Straße respektiert und unterstützt die Familie, damit Mo aufs College gehen kann.

Doch während sich Rashid langsam aus diesem Milieu zurückzieht, tritt Mo in seine Fußstapfen. Auch ein Vorfall auf offener Straße kann ihn nicht davon abhalten. Als er jedoch seinen vergötterten Bruder in den Armen des schwulen Fotografen Sayyid (Saïd Taghmaoui) erwischt, sieht Mo ein, dass sein Bruder Rashid der Teufel ist. Und als die Gang davon erfährt, will sie ihn definitiv fertigmachen

Promotionhaus

Authentisch, rasant und frisch erzählt MY BROTHER THE DEVIL eine Coming-of-Age-Geschichte von der bedingungslosen Liebe zweier Brüder, von Identitätsfindung und dem Mut, seinen eigenen Weg in einer kompromisslosen Welt zu gehen. Das Regiedebüt von Sally El Hosaini wurde von der Kritik bejubelt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen (bei der Berlinale, beim Sundance, LA Outfest, etc.).

Im März zeigt homochrom diesen Film in deutscher Synchronfassung als Erstaufführung in Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Köln und Oberhausen. Die Eintrittskarten kosten je nach Kino zwischen 6 und 8.

My Brother The Devil | Im März im Rahmen der homochrom Filmreihe | ab 12 Jahren

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Homochrom, Promotionhaus