Rückkehr mit zwei neuen Serien

Andreas Graf Von Andreas Graf
Rückkehr mit zwei neuen Serien
Tony Hassall/CC BY 2.0/Wikimedia

Der als Schöpfer der Fernsehserie "Queer as Folk" bekannt gewordene Waliser, Russel T Davies, kehrt mit zwei Dramaserien auf die Fernsehbühne zurück. In seinen beiden Serien "Cucumber" und "Banana" behandelt er das moderne und schwule Alltagsleben. 2014 sollen die Serien auf Sendung gehen.

Vor 13 Jahren ist die erfolgreiche, britische Dramaserie "Queer as Folk" eingestellt worden. Der Schöpfer der Serie, der Brite, Russel T Davies, kehrt nun nach langen 13 Jahren, mit zwei Serien sowie einer Webserie auf die große Fernsehbühne zurück.

Das neue Highlight "Cucumber"

Die neue Serie "Cucumber" lässt den Zuschauer das Leben des 40-jährigen Henry und dessen Partner begleiten. Beide Figuren führen ein beschauliches Leben, welches jedoch von einigen, unerwarteten Ereignissen mächtig durcheinandergebracht wird. Hierfür verantwortlich sollen Sex, Polizeiwagen, plötzliche Tode, dramatische Nächte sowie ein Glee-Weihnachtsalbum sein.

Warner
Die bekanntesten Produktionen von Russell T Davies sind die Serien Queer as Folk (Im Bild die US-Adaption), Doctor Who (2005–2010) und deren Ablegerserie Torchwood.

Die bekanntesten Produktionen von Russell T Davies sind die Serien Queer as Folk (Im Bild die US-Adaption), Doctor Who (2005–2010) und deren Ablegerserie Torchwood.

"Banana" trifft "Cucumber"

In Banana, die zweite neue Dramaserie von Russel T Davies, treffen beide Serien direkt aufeinander. Aus der Sicht einer Figur aus "Cucumber", wird das Leben von jüngeren Menschen betrachtet und verfolgt. Unter anderem geht es um die beiden Figuren, Scotty, eine junge Lesbe und den 19-jährigen Dean. Die Lebensumstände des jungen Dean könnten sich laut Vorankündigung, nicht drastischer von denen in "Cucumber" unterscheiden.

Produktion, Ausstrahlung und Namensgebung

Ursprünglich wurden die beiden Serien "Cucumber" und "Banana" für Showtime, einen US-Fernsehsender, entwickelt. Nachdem der Partner von Russel T Davies an Krebs erkrankte, wurde das Projekt vorerst auf Eis gelegt, dass sich die Betroffenen eine Pause nahmen. Der Programmchef des britischen Senders Channel 4 trat an Russel T Davies heran und bat diesen, das Projekt zu seinem Sender zu bringen. Er ist der Meinung, dass die Serien wie keine andere Produktion vorher zeigen, wie das Leben durch das Sexualleben beeinflusst wird.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Warner