Schwulensitcom abgesetzt

Redaktion Von Redaktion
Schwulensitcom abgesetzt
2012 NBCUniversal Media, LLA. All rights reserved/ ProSieben

Gerade in Deutschland gestartet, in den USA bereits abgesetzt: Der US-Sender NBC hat die Sitcom "The New Normal" nach nur einer Staffel wieder abgesetzt.

Gerade in Deutschland gestartet, in den USA bereits abgesetzt: Der US-Sender NBC hat die Sitcom "The New Normal" nach nur einer Staffel wieder abgesetzt. Als Grund gaben die Fernsehmacher die schlechten Einschaltquoten an. Startete die Serie in den USA noch mit 7 Millionen Zuschauern, sank die Zahl der Zuseher Mitte März auf 2,1 Millionen. Grund genug für NBC die Produktion einzustellen.

Im Zentrum der Serie stehen das schwule Pärchen Bryan und David. Beide umtreibt ihr sehnsüchtiger Wunsch nach eigenen Kindern, weshalb sie nach einer Leihmutter suchen, die der Ursprung ihres perfekten Glücks werden soll. Diese finden sie dann auch in der alleinerziehenden Goldie.

Missachtung der moralischen Wertvorstellungen

Von Anfang an war die Serie umstritten (dbna berichtete). Noch vor dem Start sahen sich die Macher mit einer Protestwelle konfrontiert. Die Organisation "One Million Moms" (OMM) hatte Werbekunden zum Boykott aufgerufen. Der Vereinigung war der Inhalt der Serie ein Dorn im Auge. Das Format sei schädlich für die Gesellschaft und füge der Kultur nur Schaden zu, beklagte OMM.

Aktuell ist "The New Normal" in Deutschland immer mittwochs um 22.15 in einer Doppelfolge auf Pro Sieben zu sehen (dbna berichtete).

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: ProSieben, 2012 NBCUniversal Media, LLA. All rights reserved/ ProSieben