"Tote Mädchen lügen nicht": Brandon Flynn bekennt Farbe für LGBT-Community

"Tote Mädchen lügen nicht": Brandon Flynn bekennt Farbe für LGBT-Community

PRPhotos.com

Als Antwort auf den Post eines LGBT-Gegners hat Brandon Flynn ("Tote Mädchen lügen nicht") mehr Gleichberechtigung gefordert und sich gleichzeitig zur LGBT-Community bekannt.

In der Erfolgsserie "Tote Mädchen lügen nicht" spielt Brandon Flynn die Rolle des Justin Foley, der kaum für seine Prinzipien einsteht und viel Wert auf die Meinung Anderer legt. Im echten Leben sieht das ganz anders aus: Vor kurzem setzte sich der junge Schauspieler bei Instagram für mehr Gleichberechtigung und Toleranz für die LGBT-Community ein. 

Durch eine Umfrage wird aktuell in Australien darüber abgestimmt, ob die Bürger des Landes für oder gegen die gleichgeschlechtliche Ehe sind. Einer der Gegner der LGBT-Community ließ vor einigen Tagen "Vote no" mit einem Flugzeug in den Himmel schreiben.Auch Brandon Flynn entdeckte das entsprechende Foto und hat sofort mit einem emotionalen Instagram-Post geantwortet. 

Auch Brandon Flynn entdeckte das entsprechende Foto und hat sofort mit einem emotionalen Instagram-Post geantwortet. 

"Ich hab gerade deine "Vote no" Nachricht am Himmel über Sydney gesehen. Danke, dass du extra Geld sammelst und ein Flugzeug mietest, um deine fehlende Unterstützung in die Wolken zu schreiben. Ich hoffe dein Hass und dein fehlendes Verständnis verblassen genauso schnell wie diese Wörter. So viele meiner Freunde wurden von zuhause rausgeworfen, mussten sich verstecken, wurden zusammengeschlagen, getötet und von Kirche und Staat lächerlich gemacht.. und du hast Angst, dass wenn wir für JA stimmen, du deinen Hass für uns nicht mehr zeigen kannst. Was für ein Scheiß. Ein Leben lang hatten wir riesige Angst vor all den Vorurteilen, die uns umgeben. Vorurteile, die von genau solchen Menschen kreiert werden, wie jener der dieses Flugzeug über Sydney geflogen hat. Wir haben gekämpft, haben uns trotz unserer Bedenken mutig geoutet, und du schreibst so eine Nachricht in den Himmel, weil du Angst hast. Gleichberechtigung braucht Mut und es beunruhigt mich, dass so vielen Menschen die Eier fehlen, für das einzustehen was richtig ist." 

Auch wenn unklar ist, was Brandon Flynn genau mit "wir" meint, setzt er mit seinem Post ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung und zeigt der LGBT-Community, dass er auf ihrer Seite steht. Eine super Aktion!

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!