Wer ist Kostja Ullmann?

Patrick Fina Von Patrick Fina

Kostja Ullmann feierte mit dem schwulen Kult-Film "Sommersturm" ein gelungenes Kino-Debüt. In seiner Freizeit sitzt der smarte Hamburger gerne einfach so herum. Ein Portrait über einen Unbekannten.

Kosta Ullmann sieht aus wie ein eitler Schönling, zumindest auf der Startseite seiner Homepage. Die braunen Haare hat er verwegen aus dem Gesicht gestrichen, er legt den Kopf ein wenig schief und schaut mit seinen haselnussbraunen Augen (Schlafzimmerblick) in die Linse der Kamera. Er trägt ein weißes Hemd, ein schwarzes Sakko und im Hintergrund ein tiefblaues Meer. Urlaub! schreit das Bild und ein Scheinwerfer, der Ullmanns milchbubiges Gesicht blendet, soll die Sonne imitieren.

Die Redaktion fragte mich, ob ich ein Portrait über Kostja Ullmann schreiben könnte. Portraits kann ich schreiben, aber wer ist Kostja Ullmann? Ich habe diesen Namen zwar schon häufig gehört, aber ich kann ihn nicht zuordnen. Ich weiß nur so viel: Er ist weder Politiker, noch hat er etwas mit Wirtschaft zu tun. Diese bescheidene Gewissheit reichte der Redaktion scheinbar aus, mir den Auftrag zu geben. Ich sei Journalist, sagten sie, ich würde schon herausfinden, wer das ist.

Kostja Ullmann ist ein deutscher Schauspieler, gerade einmal 24 Jahre jung ist. In einem Interview mit dem Stern hat er zugegeben, dass er gern allein ist und "gut einfach so herumsitzen kann." Ich stelle mir vor, wie Kostja einfach so herumsitzt und über sein Leben nachdenkt. Kostja beginnt, mir sympathisch zu werden.

Kostja war jung. Und sollte erfolgreich werden.

Geboren wurde Kostja Ullmann am 30. Mai 1984 im schönen Hamburg. Sein Vater ist ebenfalls Schauspieler und leitet eine Schauspieleragentur, seine Mutter ist Tänzerin. Kostja wuchs also in einer wahren Künstlerfamilie auf, auch seine Schwester ist heute Schauspielerin. Schon mit zarten elf Jahren stand Kostja zum ersten Mal auf einer Theaterbühne. Es gefiel ihm und auch er gefiel. Schon ein Jahr später erhielt er eine Rolle in der Fernsehserie "alphateam - Lebensretter im OP," die sat.1 in den Neunzigern verbrochen hatte. Das wird man Ullmann nachsehen müssen, er war jung. Und sollte erfolgreich werden.

Auf seiner Homepage läuft zur Begrüßung kitschige Klaviermusik, untermalt mit hippen Beats. Ich klicke auf den Menüpunkt "Vita" (das heißt "Lebenslauf" auf schlau) und werde erschlagen von einer langen Liste. Awards hat Kostja bereits gewonnen. Im vergangenen Jahr wurde er zum Beispiel mit der Goldenen Feder ausgezeichnet, für "seine schon in jungen Jahren beeindruckenden schauspielerischen Leistungen." Die Zeitschrift GQ hat ihn zum "Mann des Jahres 2007" erklärt. All das habe ich nicht mitbekommen. Ich schäme mich ein wenig dafür, dass ich mich mit Filmen nicht auskenne.

Kostja Ullmann hat häufig im Fernsehen gespielt, auch bei guten Produktionen für öffentlich-rechtliche Sender. Mehrere Tatort-Rollen hat er gespielt, verrät die Homepage. Insgesamt stehen dort 24 Auftritte in Fernsehproduktionen aufgelistet, von den großen Filmen einmal abgesehen. Das ist beeindruckend in so jungen Jahren.

Kostja ist Achim

Und dann fällt es mir plötzlich wie Schuppen von den Augen. Achim! Kostja ist Achim, natürlich ist er das. In dem Film Sommersturm, seinem Kino-Debüt, spielte er Achim, den besten Freund von Tobi. Lange ist es her, da habe ich diesen schwulen Kult-Film im Kino gesehen. Richtig erinnern kann ich mich nicht mehr. Ich frage Wikipedia und finde eine Szene, an die ich mich sehr gut erinnern kann. Nüchtern heißt es dort:

"Tobi überlegt sich schon wieder einen neuen Streich für seinen Freund. Am Ende bekommt Achim einen Eimer voll Wischwasser über den Kopf. Achim jagt Tobi quer durchs Bootshaus, und nachdem die Freunde ein wenig ihre Kräfte gemessen haben, beschließen sie, gemeinsam zu masturbieren."

Ich saß im Kino, aß Popcorn und dachte still: Irre, dass so etwas jetzt auch im deutschen Kino gezeigt werden kann. Ich beneidete Ullmann damals. Nicht nur um das Wichsen mit Tobi. Sondern auch darum, dass er dem heterosexuellen Publikum zeigen konnte, dass Schwule und Lesben ganz normale Menschen sind. In der schwulen Szene brodelte zu dieser Zeit die Gerüchteküche. Ob Ullmann vielleicht schwul sei?

Kostja geht den Hamburger Weg

Nein, das ist er nicht. Das war er auch nie. Kostja ist heute mit der Schauspielerin Janin Reinhardt verbandelt. Aber Kostja ist ein toleranter Mensch, er hat ein sehr unverkrampftes Verhältnis zum Thema Homosexualität: "Als Kind habe ich selber Ballett getanzt an der John-Neumeier-Schule in Hamburg, und natürlich ist da ein gewisser Prozentsatz von Männern schwul. Für mich war das normal, ich bin damit aufgewachsen", sagte er dem Stern.

Viele Informationen enthält die Homepage von Kostja Ullmann nicht. Neben der kitschigen Musik noch ein kurzes Video und ein Werbeplakat für die Stadt Hamburg. "Kostja Ullmann geht den Hamburger Weg. Gehen Sie mit." Nein, ich bleibe lieber in Köln. Bevor ich die Homepage verlasse, schaue ich mir noch einmal das Milchbuben-Foto auf der Startseite an. Der Schlafzimmerblick und das Meer stehen ihm nicht, definitiv.

In diesem Monat ist Kostja Ullmann gleich zweifach im Kino zu sehen. "Warten auf Angelina" läuft ab dem 8. Januar 2009 in den deutschen Kinos. Und "Die wilden Hühner und das Leben" startet am 29. Januar 2009. Die Filme "Sommersturm", "Stellungswechsel" und "Verfolgt" sind bei Amazon.de erhältlich.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: 20th Century Fox, mmmfilm gmbh/Stefan Falke, ZDF/Stephan Rabold, Titelbild: Constantin Film Verleih GmbH