"Change History now"

Redaktion Von Redaktion
"Change History now"

beteiligungST/Youtube

Jugendliche aus Graz erarbeiteten in einem Workshop einen Kino-Spot und sagen damit Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung den Kampf an. Wir zeigen euch den Spot.

Von der zeitintensiven Ideenfindung bis zum fertigen Kinospot waren es nur drei Wochen, in denen sich 12 Jugendliche intensiv einbringen konnten: Alle Aufgaben, angefangen vom gemeinsamen Drehbuch schreiben, DarstellerInnen casten, Drehorte suchen, Storyboards zeichnen, das visuelle Konzept entwickeln und alles, was noch zur Drehplanung gehört, wurden von den Jugendlichen selbst übernommen.

Auch am Set bekleideten die Teilnehmenden alle Positionen selbst ob Regieassistenz, Kamera, Ton oder Beleuchtung.

"Diskriminierung geht gar nicht!"

"Ich dachte, dass dieses Thema bei Jugendlichen in dem Alter noch zu heiß ist, aber im Workshop haben die Jugendlichen sehr deutlich gesagt: Diskriminierung wegen sexueller Orientierung, das geht gar nicht! Es hat mich sehr gefreut dass sie sich da drüber trauen!, meinte der Regisseur Jakob M. Erwa, der die Jugendlichen bei ihrem Vorhaben professionell unterstützte.

Das Ergebnis, ein emotionaler 30-sekündiger Spot, wird seit Sommer in verschiedenen Kinos in Österreich gezeigt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: beteiligungST/Youtube