#InvisibleParents

Redaktion Von Redaktion

Auch wenn schwule und lesbische Paare in Großbritannien Kinder adoptieren können bleibt dieses Privileg in vielen europäischen Mitgliedsstaaten heterosexuellen Paaren vorbehalten. Um auf diese Tatsache aufmerksam zu machen wurde ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen: #InvisibleParents

Ein emotionaler Film, der die Adoption von Kindern bei homosexuellen Paaren thematisiert, soll im Internet und den sozialen Netzwerken Aufmerksamkeit erzeugen. Bereits vor einigen Monaten ist den Machern dieser Erfolg mit dem Film Homecoming (dbna berichtete) gelungen.

Andre Banks, einer der Initiatoren der Aktion, sagte: Die EU-Mitgliedsstaaten sind zwar stolz auf ihre Integration, sehen sich aber nicht in der Lage, die rechtlichen Hürden gleichgeschlechtlicher Familien über alle Grenzen hinweg zu beseitigen.

Auch Politiker wie Michael Cashman, Mitglied des Europäischen Parlaments für die englische Labour-Partei, unterstützen die Kampagne: Der Film zeigt auf eine hervorragende Weise, dass alle Kinder gleich behandelt werden sollten, unabhängig von der sexuellen Orientierung der Eltern. Der Spot ist perfekt dafür geeignet, Menschen auf die Problematik aufmerksam zu machen, damit sie was dagegen unternehmen können.

Die Veranstalter hoffen auf eine weite Verbreitung des Videos in den sozialen Netzwerken (Twitter Hashtag #InvisibleParents).

#Themen
Video
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Allout/pinknews, ALLOUT