Konfetti aus homophoben Flyern

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Konfetti aus homophoben Flyern

YouTube/Shred of Decency

Am 22. Mai stimmen die Iren über die Homo-Ehe ab. Deshalb gibt es viele Flugblätter mit homophoben Botschaften. Ein Papierhändler aus Dublin sammelt die Flyer und macht daraus Konfetti das dann gleichgeschlechtliche Paare bei ihrer Zeremonie benutzen können.

Am 22. Mai ist das irische Volk aufgerufen, über die Homo-Ehe abzustimmen. Deshalb haben extrem homophobe Gruppen Flyer und Broschüren verteilt. "Schwul sein macht Krebs" oder dass die Ehe-Öffnung für gleichgeschlechtliche Paare Kinder "mit Sodomie konfrontiert".

Daintree Paper, ein Laden für alles Handgemachte aus Papier in Dublin, hat deshalb eine Aktion gestartet. Das Geschäft bietet einen besonderen Service an: Er schreddert die homophoben Botschaften und stellt daraus Konfetti her. Das können dann insbesondere gleichgeschlechtliche Paare bei ihrer Zeremonie verwenden.

"Wir machen wunderschöens Konfetti daraus"

Der Laden hat alle aufgerufen, ihnen Flugblätter und Flyer zuzuschicken, damit sie möglichst viel Konfetti verkaufen können. Der Erlös aus dem Verkauf geht an die Kampagne "Yes Equality", welche die Homo-Ehe unterstützt.

"Wir glauben daran, schöne Dinge aus Papier herzustellen. Als Papier dafür genutzt wurde, hässliche Lügen wegen des Referendums zu drucken, wollten wir etwas dagegen tun. Wir wollen alle negativen und verlogenen Flyer, Flugblätter und Online-Artikel sammeln und etwas Positives daraus zu recyceln", heißt es in einer Werbung von Daintree Paper.

"Wann immer hässliche Lügen gedruckt werden, machen wir wunderschönes Konfetti daraus", so der Slogan der Kampagne "Shred of decency", auf Deutsch also etwa "ein Schnipsel Anstand".

#Themen
Video
Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: YouTube/Shred of Decency