So reagieren Fahrgäste auf homophobe Sprüche

Redaktion Von Redaktion
So reagieren Fahrgäste auf homophobe Sprüche

YouTube/Julius Dein

Viele Homosexuelle erleben oft Anfeindungen. Ein Experiment in London filmt, wie unbeteiligte Passanten darauf reagieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Homophobe Äußerungen sind leider immer noch ein Teil des Alltags für viele Schwule und Lesben. Wer in der Öffentlichkeit zu seiner Sexualität steht, der muss damit rechnen, blöd angemacht zu werden.

Aber es gibt natürlich auch Menschen, die solche Sprüche nicht unkommentiert stehen lassen wollen. Der britische YouTuber Julius Dein hat genau das in einem Video getestet. Er hat mit versteckter Kamera gefilmt, wie Fahrgäste im Londoner Underground reagieren, wenn ein schwules Paar beleidigt wird.

Anderes Ergebnis in Russland bei ähmliche Experiment

Die Reaktionen waren fast ausschließlich positiv. Viele Fahrgäste nahmen das Paar in Schutz und sprachen sich klar gegen die Beschimpfungen aus: Es hat nichts mit dir zu tun, lass sie in Ruhe, sagte ein Mann, der vor Wut schon lauter wurde. Ein wartender Passagier fiel jedoch aus dem Rahmen: Er stimmte den Äußerungen zu und hatte sogar noch ein paar eigene Beleidigungen auf Lager.

Alles in allem kann man aber sagen: Hut ab vor den Londonern. Sie zeigten in diesem Video viel Zivilcourage, etwas was uns an vielen Orten auf der Welt noch fehlt. In einem ähnlichen sozialen Experiment in Moskau sah es nicht ganz so gut aus für die Akzeptanz. Hier wurden die zwei Lockvögel nicht nur beleidigt, sondern auch attackiert.

#Themen
Video
Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!