Wenn Dating-Apps das echte Leben wären...

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Wenn Dating-Apps das echte Leben wären...

YouTube/Jack'd

Jeder kennt sie - und fast jeder nutzt sie: Schwule Dating-Apps. Und jeder kennt die User ohne Foto, die einen anschreiben und einfach kein Foto von sich schicken wollen. Oder die in der ersten Nachricht gleich ein Nacktbild schicken. Im echten Leben wäre das ganz schön komisch, wie das Video zeigt.

Grindr, Scruff, Jack'd und wie sie alle heißen. Die Rede ist von schwulen Dating-Apps. Man mag davon halten, was man möchte - trotzdem nutzen viele sie. Ob aus Langeweile oder Neugierde, wer so alles in der Nähe ist: Die Applikationen fürs Smartphone erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und das weltweit.

Wer die Apps nutzt, der kennt auch die vielen Phänomene: Profile ohne Foto, die auch partout keines von sich schicken wollen. Oder diejenigen Nutzer, die noch vor dem "Hallo" gleich ein Nacktfoto senden. Es gibt aber auch die, die es jeden Tag aufs Neue mit "Hi" versuchen - täglich grüßt das Murmeltier. Nicht zu vergessen die Jungs und Männer, die von vornherein alle möglichen Gruppen ausschließen: "Keine Tunten, Dicke, Spinner, Freaks, Asiaten oder Alten!"

Satire - ausgerechnet von Dating-App selbst

Wie unser echtes Leben abseits dieser Apps aussehen würde, wenn wir uns genauso verhalten würden, zeigt das Video - Realsatire pur. Doch die kommt ausgerechnet von Jack'd, einer neuen Dating-App. Mit dem Appell "Don't be an #Apphole" endet der Clip.

#Themen
Video
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: YouTube/Jack'd