Alleinsein

Redaktion Von Redaktion

Das Alleinsein gilt für viele als ein Makel. Doch allein zu sein kann auch eine Chance für dich bedeuten und etwas wirklich Wohltuendes und Heilsames sein. Mit Hin und wieder ein paar Stunden nur für dich selbst, kannst du ohne Beeinflussung von außen richtig zur Ruhe kommen...

Das Alleinsein gilt für viele als ein Makel. Doch allein zu sein kann auch eine Chance für dich bedeuten und etwas wirklich Wohltuendes und Heilsames sein. Mit Hin und wieder ein paar Stunden nur für dich selbst, kannst du ohne Beeinflussung von außen richtig zur Ruhe kommen...

Angst vorm Alleinsein?

Viele Menschen haben Angst vorm Alleinsein. Wenn es dir auch so geht, dann wäre es vielleicht sehr hilfreich, wenn du dich einmal bewusst mit deiner Angst beschäftigst. Frage dich beispielsweise, wovor du eigentlich Angst hast. Sind es Gefühle und Emotionen, schlechte Stimmungen oder ist es deshalb, weil du dich vielleicht ausgrenzen könntest, wenn du dir Zeit für dich nimmst? Oder sind es Erinnerungen an vergangene Zeiten, die wieder in dir aufkommen? Aller Anfang ist schwer! Versuche doch zunächst einmal in kleinen Schritten das Alleinsein zu üben ein Spaziergang oder ein Fernsehabend nur für dich.

Wozu allein sein?

Alleinsein ermöglicht es dir, dich einfach so zu verhalten und benehmen, wie du magst, ohne Rücksicht zu nehmen oder Angst zu haben, was jemand anderes dabei denken könnte - frei von allen Zwängen und aller Scham. Bei genauerem Betrachten wirst du feststellen, dass du dich allein ganz anders verhältst als in Gesellschaft. Du kannst dir deiner Gedanken und deines inneren Dialoges bewusst werden und in Ruhe über dich, dein Leben und deine Ziele nachdenken - ohne Einflüsse von außen. Und du hast Zeit zu entspannen und zu meditieren, einen eigenen Rhythmus finden und diesem nachzugeben. Außerdem ist man nur dann komplett frei in seinem Tun, wenn man niemanden um sich herum hat. Du kannst die Musik hören, die du willst. Du kannst stundenlang lesen oder nichts tun, dich in ein Hobby vertiefen oder wonach auch sonst immer dir der Sinn steht. Einfach, weil du das gerade für dich tun willst.

Das Alleinsein nutzen

Es gibt viele Dinge, mit denen du deine freie Zeit verbringen kannst. Um dir selbst näher zu kommen, könntest du zum Beispiel Tagebuch führen, malen, oder Collagen erstellen. Wichtig ist, dass du dich nach deiner Lust und Laune richtest. So hast du immer wieder die Möglichkeit, das zu tun, was du schon immer machen wolltest. Dabei kannst du dir zum Beispiel darüber klar werden, welche Vorhaben und Ziele du für die Zukunft hast und was du dir noch vornehmen willst. Du solltest diese Zeit aber auch nutzen, um dich selbst zu verwöhnen. Gönne dir doch zum Beispiel einfach mal ein ausführliches und entspannendes Bad. Oder genieße bei einem guten Buch die Sonne auf dem Balkon. Was auch immer du machen wirst es kann und wird dir nur gut tun.

Zeige was du kannst!

Im Alleinsein kannst du auch die Erfahrung machen, dass du in der Lage bist, viele Dinge allein zu bewältigen. Wo du sonst die Hilfe eines Lebenspartners in Anspruch nimmst, packst du nun selbst an. Und es gibt auch so viele Dinge, die du allein einfach viel besser machen kannst als mit deinem Freund zusammen! Versuch dich doch mal selbst daran, ein neues Gericht zuzubereiten und überrasch ihn damit zum Abendessen, anstatt alles vorher mit ihm abzusprechen. Es sind auch kleine Dinge, die dich fordern können. Und größere Erlebnisse oder Projekte kannst du auch einfach mal allein bewältigen, denn das stärkt dein Selbstbewusstsein enorm. Jungs, die zum Beispiel für eine gewisse Zeit allein ins Ausland gehen, erleben in dieser Zeit oft einen großen Entwicklungssprung.

Alleinsein als spirituelles Erlebnis

Den bewussten Rückzug aus dem Alltag nennt man übrigens "Retreat". Dieser Gedanke ist uralt: Immer und überall haben Menschen sich aus der "normalen" Welt zurückgezogen. Oft waren es Heilige oder Weise, die über den Sinn des Lebens oder andere existentielle und essentielle Fragen nachdenken wollten.

Aber du musst natürlich kein Heiliger sein, um die heilsame Ruhe des bewussten Alleinseins zu genießen.

Du kannst einfach davon lernen, diese Ruhe für dich zu nutzen.

Alleinsein im Alltag organisieren

Es tut jedem von uns gut, auch im Alltag mal kleinere Rückzugsmöglichkeiten zu haben. Sei es um einmal Abstand zu gewinnen oder einfach nur um tief durchzuatmen. Ein Schild an der Tür "Bitte nicht stören" kann schon ein erster Schritt sein, mal ganz für sich zu sein. Und warum nicht mal allein verreisen? Es muss ja nicht gleich eine Weltreise sein. Fahr vielleicht einfach mal übers Wochenende in eine kleine Pension und lass dich ganz von deinen Bedürfnissen und Einfällen treiben. Nimm dir ein paar gute Bücher mit und vielleicht etwas zu schreiben und zu malen.

Das Alleinsein ist ein wichtiger Teil deiner Intimsphäre. Vielleicht tust du dir mal ganz bewusst etwas Gutes, indem du dir Zeit ganz für dich allein reservierst. Oder du versuchst dich auch im Alltag ab und zu so zu verhalten, als wenn du allein wärst. Es gibt viele Möglichkeiten. Probier es einfach mal aus!

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!