Das bisschen Haushalt…

Redaktion Von Redaktion
Das bisschen Haushalt…
iStockPhoto.com / Andrew_Howe

Jeder Haushalt macht Arbeit. Putzen, Waschen und Kochen stehen auf dem Programm. Was du beachten musst, damit deine Wohnung nicht zur Müllhalde der Nation wird und du weiterhin gepflegt aussiehst, erklärt Dir unser Ratgeber.

Mit dem Ende der Schulzeit und dem Beginn der Ausbildung oder des Studiums ist häufig auch der Auszug aus dem wohlbehüteten, elterlichen Nest verbunden. Keine Frage, eine eigene Wohnung ist eine tolle Sache und bringt bis dahin ungekannte Freiheiten mit sich.

Doch ein Haushalt macht auch Arbeit: Sauber soll es in der Wohnung sein, morgens will man in frische Kleidung schlüpfen und abends wäre ein leckeres Essen toll aber Tiefkühlpizza und Spaghetti werden auf Dauer auch langweilig. Einen Haushalt zu führen ist eigentlich nicht schwer, muss aber nach und nach erst gelernt werden. Wir haben für dich in unserem Hausmann-Ratgeber die wichtigsten Grundkenntnisse zusammengefasst. Gut informiert fällt dir der Start in den neuen Lebensabschnitt bestimmt nicht schwer.

iStockPhoto.com / skynesher
Eine gewisse "Grundausrüstung" sollte in jedem Haushalt vorhanden sein.

Eine gewisse "Grundausrüstung" sollte in jedem Haushalt vorhanden sein.

Teil 1:
Weg mit Staub und Kalk: Sauberkeit und Hygiene in der Wohnung

Zahnpastaspritzerauf dem Spiegel im Badezimmer, Staubmäuse unter dem Bett undKalkablagerungen auf den Wasserhähnen höchste Zeit, für ein wenigOrdnung in der Bude zu sorgen. Doch wo anfangen? Und wie?

AlsPutz-Gründausrüstung dürfen ein Staubsauger, ein paar weiche Tüchersowie Glas-, Bad-, Toiletten- und Bodenreiniger in keinem Haushaltfehlen. All die Mittelchen bekommst du für wenig Geld in jedemDiscounter. Zumindest einmal in der Woche solltest du den Boden deinerWohnung egal ob Teppich, Laminat, Kork oder Fliesen gründlichsaugen. Staubsauger ohne Beutel arbeiten hygienischer als Modelle mitdem guten alten Papiersäckchen in ihrem Inneren. Laminat, Kork sowieden Boden in deinem Bad solltest du nach dem Saugen mit einem weichenTuch sowie mit etwas Bodenreiniger in warmem Wasser feucht wischen undtrocknen lassen.

Kampf dem Kalk!

Spiegelund Glastüren werden durch Glasreiniger und Küchenkrepp im Nu wiederstrahlend sauber, die Armaturen im Badezimmer erscheinen nach einerBehandlung mit Badreiniger, einem feuchten Tuch und nach dem Abbrausenwie neu. In das Innere der Toilette solltest du unter den RandToilettenreiniger geben, diesen einwirken lassen, mit der Bürstenachreinigen und einmal spülen fertig. Kalkablagerungen an derDuschkabinentür lassen sich übrigens im Vorfeld wirkungsvoll vermeiden,reibst du die Dusche nach jedem Benutzen mit deinem Handtuch trockenoder ziehst kurz mit einem Fensterleder die Glastüren ab.

iStockPhoto.com / domin_domin
Auch die Fenster deiner Wohnung wollen gesäubert werden.

Auch die Fenster deiner Wohnung wollen gesäubert werden.

Auchdie Fenster deiner Wohnung wollen beispielsweise nach dem Pollenflugim Frühjahr sowie nach dem Schmuddelwetter im Herbst gesäubertwerden. Hierzu benötigst du ein weiches Fensterleder, warmes Wasser undGlasreiniger. Löse zunächst den groben Schmutz mit Hilfe des warmenWassers und des Fensterreinigers, wische die Scheibe trocken und führeanschließend noch einen zweiten Reinigungsgang mit Glasreiniger undMikrofasertuch durch.

Dein Herz für die Umwelt

ErfahreneHasen im Haushalt putzen übrigens niemals bei direkterSonneneinstrahlung ihre Fenster, denn das fördert Schlieren. Übrigens:Die Mengenangaben, die auf den Putzmittelflaschen stehen, reichenvöllig aus. Eine höhere Dosis führt zu keinem besseren Ergebnis,sondern belastet nur die Umwelt.

Im nächsten Teil von "Schwuppe allein zu Haus" geht zum Einkaufen....

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!