Männer-Make-up?

Redaktion Von Redaktion

Dass sich auch Männer hin und wieder mal schminken, ist mittlerweile gesellschaftsfähig. Dochzwischen natürlichem Look und schrillem Paradiesvogel liegen Welten.Wir zeigen, wie Du Make-Up gezielt einsetzen kannst.

Zugegeben, kaum ein Mann hat sich ernsthaft mit dem Thema Make-up undSchminken beschäftigt. Doch das Interesse wächst, und die BeautyIndustrie hält eine Vielzahl neuer und auf Männer abgestimmter Produkteparat. Wer sich da nicht auskennt, der findet sich bald im Spiegel alsDrag Queen wieder. Was kann man im Alltag machen, wie viel ist erlaubtund darf es in der Szene ein wenig mehr sein? Mit diesen Fragenbeschäftigen wir uns in diesem kleinen Make-up Guide.

Gesicht und Make-up
Ob Pickel, Hautunreinheiten oder rote Stellen, fast jeder möchte hierund da ein wenig nachhelfen und kleine Makel ausbessern. Mit Make-upund Puder erzielst du den größten Effekt, ohne gleich geschminktauszusehen.

Teintgrundierung: AlsGrundlage für ein Make-up oder eine getönte Tagescreme empfiehlt sichimmer eine Feuchtigkeitscreme. Vor der Creme sollte die Haut gutgereinigt werden, um somit störende Hautschüppchen zu entfernen.Anschließend die Feuchtigkeitscreme, je nach Hauttyp, auftragen undeinwirken lassen.

Make-up und getönte Creme: Inder Drogerie oder Parfümerie findest du eine Vielzahl verschiedener undauch teurer Make-ups. Als erstes solltest du auf deine Hautfarbeachten. Ein zu helles oder zu dunkles Make-up wirkt unnatürlich und dubekommst Flecken im Gesicht. Welche Farbe und Marke für dich geeignetist, kannst du mit den ausliegenden Testern ausprobieren. Verteileeinfach ein wenig Make-up auf dem Handrücken und schau dir den Effektan. Ob Rimmel, Ellen Betrix oder teure Produkte wie Shiseido ist ganzalleine deine Entscheidung. Hast du dein Produkt gefunden, kannst dunun mit dem Auftragen beginnen. Hier empfiehlt sich ein kleinesSchwämmchen, da Make-ups meist flüssig sind und gleichmäßig aufgetragenwerden sollten. Nimm am Anfang wenig, da du hinterher bessernachschminken kannst, als wenn du zuviel aufgetragen hast. Nun tupfedie entsprechenden Stellen ab, und überdecke so Hautunreinheiten,Pickel oder Flecken. Ein wenig nachtupfen, und schon ist dein Make-upfertig.

Puder: Meist ist ein Pudernicht notwendig. Hast du fettige und somit glänzende Haut, z.B. dieT-Zone (Stirn und Nase), dann kannst du mit einem Puder den Glanzwegnehmen. Ein farbneutrales Puder oder ein farbiges Puder bekommst duin der Drogerie oder Parfümerie. Auch hier achte auf deine Hautfarbe,damit es keine Flecken gibt. Gehe lieber sparsam mit Puder um, dazuviel schon arg geschminkt ausschaut.

Nach diesen drei Schritten ist dein Tagesmake-up auch schon fertig. Mitein bisschen Übung geht es sogar recht schnell, und man bemerkt nicht,dass du geschminkt bist. Wer ein wenig mehr möchte, der kann noch Augenund Lippen betonen. Auch hier wollen wir versuchen, dass es kaumauffällt. Wie weit du gehst, ist deine Entscheidung.

Augen, Wimpern und Brauen
Ob du deine Augen betonen oder die Müdigkeit der letzten Partynachtverstecken möchtest, mit Mascara, Kajal und Lidschatten ist fast allesmöglich.

Liedschatten ist meist farbig und wird auf die Augenlieder aufgetragen.Möchtest du dich dezent Schminken, solltest du darauf verzichten.Farblich kann man Männern durchaus warme braun und beige Töneempfehlen. Es sollte eher dezent wirken und die Augen nur betonen. EinMascara verlängert die Wimpern. Der Stift hat vorne eine kleinelängliche Bürste und trägt so die Farbe auf. Das erfordert ein wenigÜbung, damit die Wimpern nicht verkleben oder die Farbe am Augenlidverschmiert. Richtig aufgetragen wirkt es dezent und fällt kaum auf.Kajal / Eyeliner betont die Augenlider und hat unterschiedlicheEffekte. Je nach Anwendung betont es die Augen, lässt sie größer wirkenoder bringt sie in die richtige Form. Wer sich unauffällig schminkenmöchte, der sollte darauf verzichten. Die richtig gezupften Augenbrauenkann man mit einem Augenbrauenstift nachziehen und in Form bringen.

Lippen und Pflege
Die Lippen sind bisher für Männer ein Tabuzone. Im Alltag sollte mandeshalb auf Lippenstift verzichten und seine Lippen mit einem üblichenLabello oder Fettstift pflegen. Für eine Party kann man gelegentlichmal Lipgloss auftragen. Diesen gibt es farblos, gefärbt, mit Glimmerund Glitzer oder sogar mit Kirsch- oder Erdbeergeschmack für dasbesondere Kusserlebnis. Wer sich Lippenstift zutraut, der sollte aufnatürliche und dezente Brauntöne zurückgreifen. Auch hier ist wenigermehr, denn mit einem kräftigen Rot bist du bestimmt das Gesprächsthemaauf einer Party ob nun gewollt oder ungewollt.

Fazit: Mit Make-up kannst duMakel im Gesicht ausbessern. Eine hautähnliche Farbe und ein dezentesAuftragen lassen dich natürlich ausschauen, und man bemerkt nicht, dassdu geschminkt bist. Mit Mascara, Lidschatten, Kajal, Lipgloss oderLippenstift kannst du gezielt Akzente setzen. Im Alltag, z.B. Schuleund Beruf, solltest du jedoch eher zurückhaltend sein. Auf einer Partykannst du dich evtl. ein wenig mehr trauen und so dein Gesicht betonen.Probier es einfach mal aus und lasse dir von einer Freundin helfen. Denrichtigen Umgang mit den Produkten bekommst du nur durch Übung undBeratung. In vielen Parfümerien kannst du dich sogar beraten und voneiner Visagistin schminken lassen. Scheue dich nicht zu fragen, denn esgibt in jeder Parfümerie auch Make-up Produkte für Männer.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!