Tschüss Eltern!

Redaktion Von Redaktion

Endlich eine eigene Wohnung! Keine lästigen Fragen mehr, wo man dennnoch bis nachts um drei gewesen sei. Endlich Gestaltungsfreiheit inden eigenen vier Wänden! Damit aus dem Traum kein Alptraum wird, gibt es einiges, was vorher zu beachten ist.

Endlich eine eigene Wohnung! Keine lästigen Fragen mehr, wo man denn noch bis nachts um drei gewesen sei. Endlich Gestaltungsfreiheit in den eigenen vier Wänden. Die Hoffnungen und Träume, die sich mit dem Umzug in die erste eigene Wohnung verbinden, sind groß. Doch damit aus dem Traum kein Alptraum wird, gibt es einiges, was vorher zu beachten ist.

Vorher informieren

Wer eine Wohnung mieten möchte, sollte sich zunächst gründlich informieren. Sucht man in einer Großstadt, kann es hilfreich sein, die Suche auf eine Region oder einen Stadtteil zu begrenzen, um Zeit bei den Besichtigungsterminen zu sparen. Ist die Stadt zudem noch unbekannt, empfiehlt es sich, auch die Vor- und Nachteile der einzelnen Bezirke herauszufinden. Hat man dann in einer Anzeige oder übers Internet eine viel versprechende Wohnung gefunden, sollte man sich die Zeit nehmen, sich auch mit der näheren Umgebung vertraut zu machen. Gibt es Einkaufsmöglichkeiten und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr? Und macht die Gegend einen sicheren Eindruck? Wer junge Leute auf der Straße einfach darauf anspricht, wie es sich in der Gegend denn so wohnt, bekommt meistens hilfreiche Antworten und vielleicht auch schon den einen oder anderen Geheimtipp zum Weggehen!

Achtung vor den Nebenkosten

Unbedingt prüfen sollte man die mit einer Wohnung verbundenen Nebenkosten. Je nach Heizungsart oder Art der Warmwasseraufbereitung können diese in manchen Fällen sogar höher als die eigentliche Kaltmiete sein. So reißt einem dann das vermeintliche Schnäppchen allmonatlich ein dickes Loch in den Geldbeutel! Den Mietvertrag sollte man gründlich gelesen haben und bei Punkten, die unverständlich sind, nachfragen. Mietrecht ist kompliziert, aber das bedeutet nicht, dass der Vermieter sämtliche Klauseln in den Vertrag setzen kann. Bei Zweifeln können Mieterverbände hierzu kompetente Auskunft geben.

Der nächste Auszug kommt bestimmt

Niemand denkt beim Einziehen gerne schon wieder an den nächsten Umzug. Doch irgendwann wird der Tag kommen, und um sich dann großen Ärger zu ersparen, sollten beim Einzug sämtliche Mängel und Schäden in der Wohnung gemeinsam mit dem Hausmeister in einem Protokoll festgehalten werden. Vielen, die das vergessen haben, ist es schon passiert, dass sie beim Auszug plötzlich für Schäden des Vormieters geradestehen sollten.

Die erste eigene Wohnung bringt neben der großen Freiheit auch Verantwortung mit sich. Wer sich alleine noch nicht in das Abenteuer stürzen möchte, kann mit Freunden eine WG gründen.

Das Leben in einer WG - Top oder Flop? Mehr demnächst im Teil 2.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: photocase.com