Wintersport

Redaktion Von Redaktion

Fast ganz Deutschland ist in den letzten Tagen im Schnee versunken. Beste Zeit also zum Skifahren, Rodeln oder Eishockeyspielen. Das macht nicht nur Spaß, sondern hält auch fit. dbna macht für euch den Kalorien-Vergleich.

Fast ganz Deutschland ist in den letzten Tagen im Schnee versunken. Auch für das Wochenende haben die Meteorologen wieder Schneefälle vorausgesagt. Beste Zeit also zum Skifahren, Rodeln oder Eishockeyspielen. Das macht nicht nur Spaß, sondern hält auch fit. dbna hat für euch mal geschaut, welcher Wintersport wieviele Kalorien verbraucht.

Außerdem schauen wir auf den Fitnessfaktor. Je höher der Wert ist, desto mehr werden Herz und Kreislauf gefordert und positiv beeinflusst.

80 kcal/h

Rodeln
Fitnessfaktor: 10%

Rodeln erhöht die Reaktion und Konzentration. Hier gilt, je kurvenreicher die Strecke und je öfter man bremsen muss, desto besser ist es für die Figur. Positiver Nebeneffekt: Beim Aufstieg zurück auf den Hügel wird zugleich Kondition aufgebaut.


240 kcal/h

Spaziergang
Fitnessfaktor: 40%

Was gibt es schöneres als mit dem Freund im Arm durch den Schnee zu spazieren. Bewegung an frischer Luft aktiviert Glückshormone, tut zudem Immunsystem gut


400 kcal/h

Skifahren (Alpin)
Fitnessfaktor: 80%

Der Wintersport schlechthin ist und bleibt Skifahren. Etwas Mut, die richtige Technik, zwei Bretter unter den Füßen und eine gehörige Portion Schnee. Achtung: hohes Sturzrisiko! Deshalb immer einen Helm tragen.


400 kcal/h

Schlittschuhlaufen
Fitnessfaktor: 60%

Gefördert werden hierbei Reaktion, Gleichgewicht, sowie Ausdauer und Kondition. Schlittschuhlaufen ist ein ideales Training für Beine, Herz und Kreislauf. Allerdings wirkt sich Schlittschuhlaufen nur bei intensivem Lauftraining auf die Fettverbrennung aus


440 kcal/h

Schneeschuhwandern
Fitnessfaktor: 70%

In manchen Skigebieten wird seit geraumer Zeit auch das Schneeschuhwandern angeboten. Auch wenn diese Sportart nun nicht gerade der Hit für junge Männer sein wird, sollten man aber wissen, dass man gerade in dieser, doch recht komisch anmutenden Sportart, sehr viele Kalorien verbrennen kann.

Es wird in jedem Fall eine sehr anstrengende Angelegenheit werden und man kommt ungefähr auf einen Kalorienverbrauch von 440 in der Stunde.


540 kcal/h

Snowboarden
Fitnessfaktor: 40%

Ein Snowboardfahrer, verbraucht auch eine ganze Menge an Kalorien, aber diese Sportart wird von vielen Sportlern falsch, was den Kalorienverbrauch anbetrifft, eingeschätzt. Obwohl man sich gerade bei dieser Sportart viel auf dem Board bewegen muss, im Bezug auf Gewichtsverlagerung und desgleichen, werden doch nur in der Stunde an die 540 Kalorien verbraucht.

Sicherlich, dies ist ganz beachtlich, aber eben weniger als gedacht. Man erreicht hier weniger die Verbrennung des Fettes, weil man auch hier sehr viel pausiert, vor dem Sessellift beispielsweise.


650 kcal/h

Eishockeyspielen
Fitnessfaktor: 80%

Eine sehr gute Sportart, um aktiv Kalorien zu verbrennen, und somit den Fettabbau zu fördern, ist die Sportart Eishockey. Hier sind vor allem Technik, Temperament und Taktik gefragt. Man benötigt einen sehr schnellen Antritt.

Sicherlich warnen viele Experten davor, dass Eishockey, doch als ziemliche Belastung für den Bewegungsapparat angesehen wird, und man sollte sich auch als untrainierter junger Mann, nicht unbedingt aufs Eis bewegen. Wenn man es aber doch tut, wird man in einer Stunde bis zu 650 Kalorien verbrauchen können.


720 kcal/h

Langlaufen
Fitnessfaktor: 90%

Man kann sich dies fast gar nicht vorstellen, aber es entspricht den Tatsachen, dass bei dieser Sportart ein sehr hoher Kalorienverbrauch erzielt wird. Weiterhin wird das Langlaufen als Wintersportart sehr oft empfohlen, wenn die Problemzonen gestrafft werden sollen, also Oberschenkel und Po, aber auch der Rücken wird gestärkt und die Bauchmuskulatur wird hier besonders gefordert.

Das hat natürlich einen hohen Verbrauch an Kalorien zur Folge, die Experten sprechen hier von bis zu 1000 Kalorien in der Stunde. Somit ist der Ski Langlauf der absolute Spitzenreiter im punkto Kalorienverbrauch.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: BILD, GesundheitAktuell, iofoto - Fotolia.com, istockfoto.com