Colton Haynes: Vom Management "in den Schrank" gesperrt

Redaktion Von Redaktion
Colton Haynes: Vom Management "in den Schrank" gesperrt

instagram.com/coltonlhaynes

Raus aus dem Schrank: Für Schauspieler Colton Haynes war das lange undenkbar. Der Grund sollen Hollywoodbosse & das Management gewesen sein.

Im glamourösen Hollywood bleibt Homosexualität bis heute scheinbar ein Karriere-Stopp. Schauspieler Colton Haynes musste genau das am eigenen Leib erfahren. 

Geoutet hat sich der 28-Jährige im Mai vergangenen Jahres. Das allerdings erst nach langer Leidensgeschichte, die ihn gesundheitlich und berufstechnisch fast ruiniert hätte. 

In einem Interview mit Andy Cohen schüttet der Scream-Queens-Star sein Herz aus.

Dem Management zuliebe Dates mit Frauen

„So kannst du nicht sein.“ Genau das bekam Haynes wegen seiner Homosexualität von Seiten des eigenen Managements zu hören. „Sie wollten, dass ich mit Frauen ausgehe.“, erklärt der ehemalige Teen-Wolf-Darsteller. Er habe sich verstellen sollen, damit er für die weibliche Fangemeinde weiterhin attraktiv bleibe. 

Das Management habe Abkommen mit Stars wie Lauren Conrad geschlossen, die Haynes dem Schein zuliebe auf Dates ausführen sollte. 

„Es war furchtbar, meine Sexualität zu unterdrücken.“

Gesundheitlich habe das arrangierte Scheinleben zu Panikattacken und Ohnmachtsanfälle geführt, wegen denen er gezwungenermaßen aus 'Arrow' aussteigen musste. Mittlerweile darf er  offen zu seiner Sexualität stehen. Mit seinem Verlobten fühle er sich heute "glücklicher und gesünder als je zuvor."

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!