Wie soll ich mich outen?

Redaktion Von Redaktion
Wie soll ich mich outen?
Getty Images/iStockphoto - Symbol-/Modelfoto

Wie man es am besten hinbekommt, seinen Arbeitskollegen zu erzählen, dass man schwul ist.

Bau doch zum Beispiel bei einer Montag Morgen Unterhaltung so einen Satz ein: "Ich war am Samstag mit ein paar Freunden unterwegs. Lustig an dem Abend war, dass wir in einer Schwulendisco gelandet sind. Total nette Leute, sag ich euch!" Und schon wirst du sehen, was daraufhin zurück kommt. Außerdem ist kein Wort in diesem Satz gelogen. Nur die Tatsachen sind vielleicht etwas verdreht.

Falls auch ein paar negative Äußerungen kommen, lass dich davon nicht entmutigen. Es gibt immer ein paar Leute, die schneller sprechen als sie denken, es im Grunde aber gar nicht so meinen. Und wenn auf deine Aussage vermehrt positive Äußerungen kommen, wäre das doch eine gute Gelegenheit, ein Outing anzuknüpfen. Natürlich nur, wenn du dir das vor einer größeren Gruppe zutraust.

Locker angehen

Natürlich kannst du die ganze Sache auch locker angehen. Es gibt bestimmt einen direkten Kollegen oder eine Kollegin, mit welchem oder welcher du dich sehr gut verstehst. Fang doch bei ihm/ihr an. So kannst du dich langsam in die richtige Richtung vorantasten. Aber lass den Leuten auch etwas Zeit zum Nachdenken.

Fordere nicht gleich eine Reaktion auf dein Outing. Denn für deine Kollegen ist es wahrscheinlich etwas völlig Neues und wahrscheinlich müssen sie sich erst einmal an den Gedanken gewöhnen, fortan mit einem Schwulen zusammenzuarbeiten. Und du kannst wohl davon ausgehen, dass sie gerade auch das erste Mal in ihren Leben direkt mit dem Thema konfrontiert wurden.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Getty Images/iStockphoto - Symbol-/Modelfoto