Hornzipfel

Redaktion Von Redaktion

Hornzipfel sind kleine, durchblutete Hautblättchen, die etwa jeder siebte Mann in ein oder mehreren Reihen am Eichelkranz hat. Eine Sache, die im ersten Moment vielleicht etwas irritierend wirken mag, eigentlich aber völlig normal und ungefährlich ist.

Über kein anderes Körperteil machen sich die meisten Jungs während der Pubertät mehr Gedanken als ihr bestes Stück. Ob nun Länge, Dicke, Krümmung oder Aussehen: Jede kleinste Beobachtung kann ein seltsames Gefühl in der Magengegend hervorrufen.  Wir wollen in diesem Artikel auf die so genannten "Hornzipfel" eingehen eine Sache, die im ersten Moment vielleicht etwas irritierend wirken mag, eigentlich aber völlig normal und ungefährlich ist.

Hornzipfel (Pearly Penile Papules) sind kleine, durchblutete Hautblättchen, die etwa jeder siebte Mann in ein oder mehreren Reihen am Eichelkranz hat. Sie können unterschiedlich stark ausgeprägt sein, sowohl was deren Anzahl als auch ihre Größe betrifft. Hornzipfel sind keine Krankheit, also auch nicht durch Sex übertragbar oder in irgendeiner Art und Weise gefährlich. Vielmehr handelt es sich dabei ähnlich wie Brusthaar um ein Überbleibsel der Evolution, welches heute keine Funktion mehr hat. Trotzdem haben einige Jungs Probleme damit, weil sie befürchten ihren Partner im Bett vielleicht zu erschrecken.

Sollte die Beschreibung der Hornzipfel auf dich zutreffen und kannst du absolut nicht damit leben, dann bleibt nur der Gang zum Arzt und eine darauf folgende Laseroperation. Die ist aber weder schmerzvoll noch dauert sie lange: Der Arzt wird unter örtlicher Betäubung lediglich zwischen 10 und 30 Minuten lang mit einem kleinen Laser die Blättchen abtragen und dich dann mit einem Verband nach Hause schicken, wo du die nächsten Tage mit Desinfektionsbad und Salbe den Rest der Behandlung selbst übernehmen kannst. Das Problem dabei ist allerdings, dass die Krankenkasse die anfallenden Kosten leider nicht übernimmt, weil es sich dabei aus ärztlicher Sicht um eine rein kosmetische Operation handelt. Die etwa 150 bis 400 Euro müsstest du also selbst tragen. Auf gar keinen Fall solltest du aber auf die Idee kommen mit Rasierklinge, glühendem Draht oder ähnlichem selbst Hand anzulegen, da die möglichen Folgen (Narben, schmerzhafte Entzündungen) noch um einiges unangenehmer als die Hornzipfel selbst sein können. Durchs Internet geistern zwar noch Geschichten um hilfreiche Cremes oder Öle, aber leider ist bis auf die Laseroperation keine definitiv wirksame Methode bekannt. Du kannst deine Schleimhaut am Penis mit der falschen Creme im Gegenteil sogar noch reizen, unangenehme Schwellungen hervorrufen oder musst mit eventuellen allergischen Reaktionen rechnen.

An der hohen Verbreitung der Hornzipfel siehst du aber schon, dass die Sache eigentlich nichts ungewöhnliches ist. Wenn dir der Gedanke an negative Reaktionen trotzdem allzu unangenehm ist, dann sprich vorm Sex mit deinem Partner darüber. Das nimmt dir unter Umständen ein gutes Stück Last vom Herzen und ist immer noch besser als dir von deiner Angespanntheit die schönste Nebensache der Welt vermiesen zu lassen, oder? Übrigens: Umfragen zufolge merken die meisten im Bett überhaupt nichts davon oder ordnen das ganze ohnehin unterbewusst als "normal" ein was es ja auch ist.


 

#Themen
Ratgeber Mann
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Bilder mit freundlicher Genehmigung von www.ppboard.de.vu