"The Heart of Gaming" - Für welche Games schlägt das schwule Gamerherz?

"The Heart of Gaming" - Für welche Games schlägt das schwule Gamerherz?

Gamescom Pressefoto

Dieser Frage und weiteren sind wir, Julian und Joshua, auf der Gamescom 2017 für euch auf den Grund gegangen.

Begonnen hatte unsere Reise auf die weltgrößte Computer- und Spielemesse bereits am Dienstag den 22. August, denn es war Fachbesucher und Pressetag. Da die Schlangen an den Business-Schaltern der Unternehmen noch nicht zu lang waren, konnten wir an die verschiedenen PR-Abteilungen unsere ersten Fragen loswerden. 

Gibt es vielleicht Erhebungen, ob die LGBT* - Community ein bestimmtes Genre von Spielen bevorzugt? Sind vielleicht bestimmte Spieletitel mit oder gar extra für LGBT* entwickelt worden?

Ein interessantes und doch ernüchterndes Ergebnis fassten wir am Ende des Tages zusammen: Die meisten Gameprogrammierer hatten dieses Thema bei der Entwicklung ihrer Spiele noch nie in Betracht gezogen oder wollten es auch garnicht, denn so die PR-Abteilung von Nintendo beispielsweise, ihre Spiele seien eh für Jedermann gemacht.

Gamescom Pressefoto

Überraschend war dann jedoch, dass gerade Hardwarehersteller wie Gigabyte im Vertrieb und Marketing Diversity und die LGBT* - Community sehr wohl mit betrachten und auf der Gamescom mit Regenbogen Schlüsselbändern warben.

Jonas V. Schürmann, selbst lange Zeit bei dbna und jetzt Community und PR-Manager bei AORUS, der britischen Sparte des Unternehmens, betonte im Interview, dass das taiwanische Mutterhaus Gigabyte der Community gegenüber sehr supportive gestellt sei und versuche dies auch öffentlich zu zeigen.

Die Hersteller konnten uns also keine kompetenten Antworten liefern und es lag an uns ab Mittwoch in den gewaltigen Hallen mit den knapp 920 atemberaubenden Ständen der unterschiedlichsten Unternehmen an Antworten zu kommen.

Gamescom Pressefoto

Es hieß Leute befragen! Wie waren die Meinungen? Bestätigten die Spielefans folgende Klischees? Spielen Schwule hauptsächlich Heiler und Supporter Klassen? Mögen Schwule eher Role Play Games, bei denen es darum geht eine bestimmte Rolle in einer Gruppe einzunehmen und im Team ans Ziel zu kommen?

Mit all diesen Fragen im Gepäck stürzten wir uns zwischen die 350.000 Besucher, die sich in den vier Tagen auf der Messe Köln tummelten und wir mussten am ersten Tag auch nicht lange suchen: Am Final Fantasy Stand, einem der besagten Role Play Games, haben wir prompt den ehemaligen dbna’ler Jonas getroffen, der als Ambassador an diesem Stand arbeitete und mit uns ins Gespräch kommen wollte. Jonas selbst spiele zwar selbst gern RPGs, aber keine Heilerklassen und konnte das Klischee auch soweit nicht bestätigen.

Drei Tage, nach über 250.000 gelaufenen Schritten haben wir schließlich einige Interviews führen können, bei denen die Gamer-Community ihre Meinung zu unseren Fragen äußern konnte und wir auch ohne statistische Erhebung und ohne Wissenschaft sagen können, dass sich die Klischees nicht bestätigt haben. Es gibt kein Genre von Games, das wir bevorzugen, denn in fast jeder Warteschlange und in jeder Halle fand sich jemand aus der LGBT*-Community und gab gerne Auskunft.  

Fakt ist wir spielen sowohl gerne RPGs, Ballerspiele oder auch Strategieklassiker, alle Klassen und alle Genres werden von uns gespielt und wir denken, dass das auch sehr gut ist. In vielen Gamingcommunities bzw. Gilden finden sich sogar Diversity oder LGBT* - Gruppierungen, die das auch offen zeigen möchten. 

Julian

Wir wünschen euch viel Spass bei euren bevorzugten Games und vielleicht seid ihr ja nächstes Jahr auch auf der Gamescom, dann wäre es cool wenn ihr den beiden im dbna-Shirt einfach mal “Hallo” sagt. 

Bis dann und bald 

Euer Joshy und euer Julian

#Themen
Video
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!