Folge 1: Mehr Haut, weniger Coming-out

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Folge 1: Mehr Haut, weniger Coming-out
KUNTERGRAU/Max Jonas Fohrbeck

Sie tun es wieder: Das Filmteam vom Jugendzentrum anyway dreht nach dem Spielfilm „Zwei Gesichter“ wieder eine Webserie. So wie die Produzenten erwachsener geworden sind, so behandelt auch „Kuntergrau“ andere Themen als „Julian – junge liebe anders“. Wir haben die erste Folge für euch.

Fünf junge Schwule im Alter von 17 bis 24. Fünf Persönlichkeiten mit ihren eigenen Geschichten, die eine Clique bilden. Vier wohnen schon in Köln, einer zieht bald in die Domstadt. Die Serie fängt mitten im Leben der jungen Männer an. Kuntergrau zeigt eine Bestandsaufnahme. Wir zeigen alles, was dazugehört: Liebe, Freundschaft, Sex, Szene, Probleme", sagt Nick, der in den vergangenen Projekten vor allem für den Ton zuständig war und derzeit das vierte Drehbuch schreibt.

Anders als Julian junge liebe anders", dem ersten Projekt des anyway-Filmteams, ist Kuntergrau" keine Coming-out-Geschichte. Welcher Schwulenfilm behandelt kein Coming-out?", fragt Jonas, Kameramann und Cutter, ironisch. Eben, Coming-outs sind genug behandelt", ergänzt Nick. So wird Kuntergrau" die friedlichen und fröhlichen Momente schwuler Jugendliche abbilden, genau wie die Probleme, die sie bewegen. Das Team ist älter geworden, da ändern sich natürlich die Themen. Weg vom Coming-out hin zur Szene, zur Welt draußen, zum Zusammenhalt", sagt Projektleiter Jürgen.

"Sex spielt eine große Rolle"

Und schon in der ersten Folge wird es heiß hergehen: Es kommt zu einem Konflikt zwischen dem Pärchen Noah und Jan. Denn Noah steht auf Sado-Maso-Sex, was Jan ihm aber nicht bieten kann. Oder soll er es einfach mal ausprobieren?

Daneben werden auch die anderen Charaktere eingeführt: Der zurückhaltende 17-jährige Leopold, der sich mit Sex noch Zeit lassen will, Marcel, der sein Leben in vollen Zügen genießt, sowie Lukas, der bald für ein Praktikum nach Köln zieht.

KUNTERGRAU/Max Jonas Fohrbeck
Das Paar Jan (gespielt von Fabian) und Noah (gespielt von Daniel) steht vor einigen Problemen.

Das Paar Jan (gespielt von Fabian) und Noah (gespielt von Daniel) steht vor einigen Problemen.

Sex spielt eine große Rolle in der Serie, aber wir drehen trotzdem keinen Porno", sagt Rasmus, der an den Drehbüchern mitgeschrieben hat. Genau. Wir zeigen fünf schwule, selbstbewusste Männer", ergänzt Maik, der das Drehbuch für die zweite Folge geschrieben und dabei auch Regie geführt hat. Viele, die auf dem Land leben, haben ja eher ein negatives Bild von der schwulen Szene. Wir wollen sie einfach realistisch darstellen, positiv wie negativ", erklärt er.

"Kein Werbefilm für die Szene"

Es wird ein sehr ehrliches Bild", sagt Nick, denn wir zeigen viel von dem, was wir selbst erleben." Ob es Probleme mit dem Partner sind, man sich wie Leopold mit Jungs Zeit lassen will oder ähnlich wie Lukas neu in einer Stadt ankommt die Serie bietet für alle Zuschauer Möglichkeiten, sich zu identifizieren. Und es wird sicher kein Werbefilm für die Szene", entwarnt Marcel, der Darsteller von Leopold.

Doch nicht nur thematisch geht das Team neue Wege, auch was die Produktion angeht, ändert sich einiges. So hat jede der etwa zehnminütigen Folgen einen eigenen Drehbuchautor, der gleichzeitig Regie führt. So geben wir jedem Einzelnen mehr Möglichkeiten, sich auszuprobieren und dazuzulernen", erklärt Maik. Trotzdem spricht sich das ganze Team beim Grundgerüst der Geschichte ab.

Bisher keine offizielle Finanzierung


Im Vergleich zum Spielfilm Zwei Gesichter" haben die Jungs bei Kuntergrau" wieder einen Gang runtergefahren. Es ist unkomplizierter und einfacher geworden, was zum Beispiel die Drehorte angeht", sagt Nick. Außerdem sind alle Schauspieler außer Daniel Laiendarsteller bei Zwei Gesichter" wurden die meisten über Agenturen gecastet. So können sie sich besser mit dem Projekt identifizieren, weil sie selbst schwul sind", sagt Maik. Und es ist nicht ein Projekt von vielen", ergänzt Jonas.

KUNTERGRAU/Max Jonas Fohrbeck
Du kannst das Kuntergrau-Team per SMS unterstützen.

Du kannst das Kuntergrau-Team per SMS unterstützen.

Ein ganz wichtiger Punkt ist auch anders als bei den Vorgängern: Das Geld. Wurde Zwei Gesichter" noch maßgeblich durch die DFB-Kulturstiftung und Julian" durch Fördergelder finanziert, gibt es für Kuntergrau" bisher keine offizielle Finanzierung. Wir müssen selbst schauen, wie wir ans Geld kommen", sagt Jürgen. Denn so eine Filmproduktion ist mit riesigen Kosten verbunden: Requisiten, Transport, Technik, Belichtung, Benzin, um nur einige Punkte zu nennen. Viel davon zahlt das Team bisher aus der eigenen Tasche.

"Ein bisschen Solidarität"

Deshalb haben die jungen Produzenten eine SMS-Aktion ins Leben gerufen, mit der man ganz einfach drei Euro ans Kuntergrau"-Team spenden kann. Das ist nicht mal ein Kaffee bei Starbucks", sagt Francesco, der wie schon wie in der Vergangenheit die Maske übernommen hat, es ist einfach ein bisschen Solidarität."

Übrigens sind die Kuntergrau"-Produzenten als Team offen und freuen sich über neue Interessierte, egal in welchem Bereich. Jeder kann gerne mitmachen, da sind wir ganz unkompliziert", sagt Jürgen. Wer dabei sein will, schreibt einfach vorher eine E-Mail und kann zu einem Teamtreffen kommen.

#Themen
Video Kuntergrau
Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: KUNTERGRAU/Max Jonas Fohrbeck