Regenbogen-Fashion

Redaktion Von Redaktion
Regenbogen-Fashion
American Apparel

Bunt, Bunter, CSD – bei Paraden auf der ganzen Welt gehen Leute auf die Straße, um sich für die Rechte von LGBTIQ* einzusetzen. Für das passende Outfit haben viele Hersteller jetzt passende Kollektionen.

Wer sich reichlich mit Regenbogen-Fashion eindecken will, der hat inzwischen viel Auswahl. Von Kopf bis Fuß gibt es alles, was ihr braucht. Wir haben für euch ein paar Kollektionen zusammen gestellt. Der Regenbogen ist vielfältig einsetzbar.

Die Quittung für Trump:

In den USA geht es bald in die heiße Phase: Bei der Präsidentschaftswahl im November werden die Amerikaner entscheiden, ob Hillary Clinton oder Donald Trump ins weiße Haus einzieht. Der konservative Donald Trump ist kein großer Freund von LGBTIQ*, er plant unter anderem, die Öffnung der Ehe rückgängig zu machen. All das passiert unter seinem Slogan: "Make America Great Again". Da dauerte es nicht lange, bis American Apparel dazu die passende Retourkutsche parat hatte: "Make America Gay Again". Diesen Slogan gibt es jetzt in Regenbogenfarben auf einem T-Shirt zu kaufen.

Auf Regenbögen laufen:

Unter dem Hashtag #ProudToBe hat Converse in diesem Jahr ebenfalls Flagge gezeigt. Die beliebten Chucks gibt es jetzt in drei verschiedenen Versionen, bei denen sogar die Sohle in den Farben des Regenbogens erstrahlt. Der Anlass für die Aktion war der internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie am 17. Mai, aber für einen kommenden CSD passen die Dinger natürlich auch super.

Für den guten Zweck:

Im Sport gibt es auch einige Aktionen, die sich mit LGBTIQ* solidarisieren. Die National Basketball Association (NBA) bot in einer zweiwöchigen Aktion zum Pride Month bunte Team-Shirts an und zwar für alle Teams in der NBA. Die Einnahmen kamen ausschließlich dem Gay, Lesbian and Straight Education Network (GLSEN) zu Gute, eine Organisation, die sich für sexuelle Minderheiten an Schulen einsetzt.

Von Levis gibt es zur CSD-Saison ein etwas außergewöhnlicheres Konzept. Ihre LGBTIQ*-Kollektion ist weder für Männer, noch für Frauen, sie ist Geschlechtsneutral. Jeder soll sich, unabhängig von Geschlecht oder Orientierung, wohl fühlen. Ein Teil des Ertrages kommt hier der Harvey Milk Foundation zu Gute. Harvey Milk war der erste offen schwul lebende Politiker in den USA und leistete maßgebliche Arbeit für die Schwulen- und Lesbenbewegung.

Neben diesen Beispielen haben noch viele weitere Hersteller LGBTIQ*-Kollektionen in ihr Angebot aufgenommen. Wem es also nicht zu bunt wird und den Regenbogen am Liebsten als Tattoo hätte, der wird bestimmt fündig.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!